Menü
Ehm Welk-Haus

Ehm Welk-Haus

Geschäftsstelle und
Veranstaltungsort
des Literaturvereins

Menü
Ehm Welk-Haus

Ehm Welk-Haus
Geschäftsstelle und Veranstaltungsort

1.8.2024
Von plietschen Fischern und Hirschhalunken
Veranstaltungen

10.8.2024
Literatur-Café
  Veranstaltungen

4.7.-17.8.24

Sommerausstellung
Wolfgang Severin-Iben

   mehr lesen

29.08.2024
Der Heide wird 140!
  Lesung zu Ehm Welks Geburtstag


Zuletzt aktualisiert

Ankündigungen

Kinder und Jugend  

"Buch macht klug"

Leseprojekt im Ehm Welk-Haus
Kinder verschiedener Altersgruppen ziehen in das Ehm Welk-Haus ein – es wird bunt und lebendig!

  • anfang
    • April 2022 - Unsere Ideen - Projektvorstellung

       

      März/April 2022

      "Buch macht klug"

      Ideen zu Projekten mit Kindern im Ehm Welk-Haus 2022

      Kinder- und Jugendarbeit ist eine der Aufgaben, die für das Ehm Welk-Haus gemäß Stadtvertretungsbeschluss vorgegeben ist. Um diese qualitativ erfüllen zu können ist entsprechendes Personal mit kinderpädagogischer Ausbildung Voraussetzung.
      Da im Ehm Welk-Haus keine städtischen Angestellten beschäftigt werden, ist der Freundeskreis Ehm Welk e. V. bemüht, entsprechend seiner Satzung diese Verpflichtungen zu erfüllen und den Anforderungen gerecht zu werden.
      Hauptsächlich umfasst die Vereinsarbeit Organisationen von Lesungen und literarischen Projekten und richtet sich vornehmlich an Erwachsene. Kinder für Bücher und Literatur zu begeistern ist darüber hinaus ein wichtiges Anliegen, was jedoch ein auf ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten zugeschnittenes Vorgehen erfordert. Keine leichte Aufgabe für unsere Vereinsmitglieder, dennoch stellen wir uns dieser Herausforderung und sehen darin ein Zugewinn für unseren Verein und das Ehm Welk-Haus.

      Kurzbeschreibung des Projektes "Buch macht klug":

      Bücherkiste „Buch macht klug“

      Das Kinder-Projekt umfasst Bereiche der Bildung und Wissensvermittlung und ist auf unterschiedliche Altersgruppen ausgerichtet.

      Die Beschäftigung mit literarischen Themen und Persönlichkeiten ist Ansatz für ältere Kinder. Im Rahmen von literarisch-musikalischen Nachmittagen im Ehm Welk-Haus werden in einer gemeinsamen Lesung mit Jung und Alt die erarbeiteten Manuskripte vorgestellt.
      Jüngere Kinder werden mit Buchvorstellungen, durch Vorlesen und Erzählen, Geschichten „erfinden“ und gestalten usw. in spielerischer Weise an Literatur herangeführt.

      Unterstützung und Förderung
      Das Projekt „Buch macht klug“ wird durch die Ostsee-Sparkasse Rostock mit Mitteln aus der PS-Lotterie gefördert sowie von der Stadt Bad Doberan finanziell unterstützt.

       

    • April/Mai 2022 - Leseprojekt mit Grundschulkindern

      April/Mai 2022

      „Buch macht klug“ - Leseprojekt im Ehm Welk-Haus

      Kinder ziehen in das Welk-Haus ein – es wird bunt und lebendig!

       

      Im Rahmen einer Projektwoche zu Ehm Welk an der Lessing-Grundschule wurde der Wunsch an den Verein herangetragen, eine Führung im Ehm Welk-Haus durchzuführen. Das ist normalerweise nicht problematisch, denn Führungen bietet der Freundeskreis Ehm Welk e.V. an. Jedoch sollte es für eine 4. Klasse sein! Also nicht gerade das "normale" Programm, sondern eine "kindgerechte" Variante ist gefordert. So einfach und schnell ist das aber nicht umzusetzen, es muss Hand und Fuß haben, denn Kinder sind aufmerksame und kritische Zuhörer.
      Engagiert hat sich unser Vereinsmitglied Heidi Greßmann der Herausforderung gestellt und in kürzester Zeit eine Ehm Welk-Informationsstunde für Kinder "auf die Beine gestellt".

      Am 8. April 2022 war es soweit: um 9 Uhr standen 14 Kinder und die Lehrerin Anna Buchtal erwartungsvoll vor der Haustür. Hinein in die ehemalige "gute Stube" der Welks, die heute für vielerlei Veranstaltungen, z.B. Lesungen, genutzt wird. Für die Kinder wurde der Raum ganz besonders hergerichtet! Mit Sitzkissen und Büchern auf dem Boden, einladend und gemütlich.

      Fast drei Stunden lauschten die Viertklässler den Ausführungen. Über Ehm Welk wussten sie schon allerhand und fügten selbst kleine Beiträge an. Wie in einem bunten Kaleidoskop ergaben sich weitere Themen: über Hunde, Bücher, Anekdoten, „alte Wörter“ wurde erzählt… Die Kinder interessierten sehr die alten Manuskripte und Handschriften, z.B. von Fritz Reuter und Fontane. Alte Schriften in Büchern, die sie nicht mehr lesen können und erstaunt waren, dass Deutsch auch ganz anders geschrieben wurde. Ebenso wunderten sie sich über Begriffe, die heute nicht mehr im Sprachgebrauch sind und ihnen fremd waren: Bratenrock und Schapp, Milchkühler, Mamsell oder Brustlatz (aus Welks Büchern, den Heiden und der Lebensuhr).
      Welks Anekdoten über berühmte Menschen und ihre Tiererlebnisse, dass er ein großer Tierfreund und Tierschützer war, da haben die Kinder ganz aufmerksam zugehört. Hinterher hatte fast jeder etwas dazu zu sagen.
      Erstaunlich, mit welchen Fragen sich die Kinder schon auseinandersetzen und eigene Meinungen dazu formulieren.

      Der Besuch im Ehm Welk-Haus hat allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Erkenntnisse gebracht, den Kindern und der Lehrerin sowie den beteiligten Vereinsmitgliedern Heidi Greßmann und Monika Schneider.

      Einige Zeit später meldete die Lehrerin einen erneuten Besuch an. Gleich in der Frühe am 20. Mai klingelte es und zu unserem Erstaunen stand die Klasse aufgereiht vor dem Ehm Welk-Haus und brachte uns ein akustisches Dankeschön entgegen. Dazu wurde ein bunt gestaltetes "Banner" mit Zeichnungen und einem ganz besonderen "Dankeschön" übergeben – das war eine Überraschung!

      LesekisteKissenrundeEin Brief an das Ehm Welk-HausDankeschön-Brief

      Anmerkung: Diese Anerkennung gebührt vor allem Heidi Greßmann, die mit ihrer spontanen Bereitschaft ein ideenreiches "Experiment" ermöglicht und einen tollen Beitrag zu unserer Kinder- und Jugendarbeit beigetragen hat.
      Monika Schneider, Geschäftsführung Freundeskreis Ehm Welk e.V.

       

    • Mai/Juni 2022 - Probelauf für ein Kita-Projekt

      Mai/Juni 2022

      Kita-Projekt "Buch macht klug"

      Nach positiven Erfahrungen mit Grundschulkindern im April 2022 – ein Leseprojekt im Rahmen einer Projektwoche – soll das Projekt für Vorschulkinder ausgerichtet werden.
      Also haben wir bei der AWO-Kita "Uns Windroos" angefragt, ob Interesse besteht, mit Kindergruppen in das Welk-Haus zu kommen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen.
      Heidi Greßmann vom Freundeskreis hat sich in das „Wagnis“ mit Kita-Kindern begeben.

      Vorbereitungen für das Kita-Projekt

      Zur konkreten Umsetzung sind Absprache mit der Kita über Termine, Zeiten und die der Verantwortlichkeiten zu führen. Die Örtlichkeit ist einzurichten, denn eine Nutzung des Veranstaltungsraumes im EG ist ungünstig, wie sich nach der ersten "Probeveranstaltung" erwies. Daraufhin hat Heidi Greßmann die bislang ungenutzten zwei kleinen Zimmer im Dachgeschoss phantasievoll eingerichtet und in das "Zauber-Land" verwandelt.

      Bilder: Malatelier und Zauberraum

       

      "Probelauf" - Kita-Projekt im Mai 2022

      Am 6. Mai es soweit, die erste Kindergruppe (Alter 6-10 Jahre) ist erwartungsvoll in das Ehm Welk-Haus gekommen. Für die Kinder ist die ungewohnte Umgebung - das „alte“ Haus - ein Erlebnis. Neugierig erobern sie die Räume, staunen über die vielen Bücher (Ehm Welks Bibliothek), sind fröhlich, aufgeschlossen und beteiligen sich gern. Heidi Greßmann berichtet über Ehm Welk, liest aus Kinderbüchern vor und regt die Kinder zum Erzählen an.
      Im Laufe des Monats folgen drei weitere Kita-Besuche, jeweils in anderer Gruppenzusammensetzung, mit bis zu 14 Kindern. Immer sind sie gespannt: Was passiert heute und was gibt es zu erleben? Denn bereits die „Lütten“ haben so ihre Vorstellungen und Wünsche (…Jedes Mal Märchen, das ist ja langweilig…). Also sind weitere Themen vorzubereiten, die die Kinder begeistern und sie in den Bann ziehen. Dadurch entsteht zusätzlicher Arbeitsaufwand, neue Einfälle sind gefragt sowie kindgerechte und praktisch umsetzbare Ideen.

      Beobachtungen und Erfahrungen

      Sowohl für unseren Verein (vor allem für Heidi Greßmann) als auch für die Kita-Betreuerinnen ist es ein ständiges Austesten der Möglichkeiten und Kräfte, die sich durch die wechselnden Gruppenzusammensetzungen ergeben. Ebenso sind die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Bildungsgrade der Kinder zu berücksichtigen. Ein Prozess, in dem beide Seiten sich ausprobieren und dazulernen. Im Ergebnis dessen ist abgesprochen, die Teilnehmerzahl auf zehn Kinder zu begrenzen und die Häufigkeit der Termine zu reduzieren.

      Fazit

      Einstimmig wird festgestellt, der „Probelauf“ für das Kita-Projekt „Buch macht klug“ hat funktioniert. Ein tolles Vorhaben für die Kinder und das Ehm Welk-Haus!
      Ein Projekt-Tagebuch wird über die weiteren Aktionen berichten.

  • tagebuch-2023
    • Januar 2023 - Traumzauberbaum
        24. Januar 2023

      Traumzauberbaum
      Baum mit Gesicht
      (klick vergrößert)

      Trocknen auf der Leine
      (klick vergrößert)


      Am ersten Kita-Tag im neuen Jahr stand der "Traumzauberbaum" im Mittelpunkt. Das ist ein Musikstück von Reinhard Lakomy und schon einige Jahre alt. Trotzdem ist es heute noch bekannt. In der Kita spielt die Erzieherin Gaby ab und zu aus dem Stück Lieder auf ihrer Gitarre und singt mit den Kindern dazu. Daher kennen die Kinder den „Traumzauberbaum“ schon, den Cindy nun auf der CD abspielt. Beim "Regenlied" konnten einige Kinder mitsingen!

      Dann wurde über den "Traumzauberwald" erzählt. Alle saßen im Kreis auf den Kissen und stellten sich vor, selbst ein "Traumzauber"-Baum zu sein. Reihum konnte (wer wollte) über eigene Träume reden (Manche waren eher Wünsche, aber das macht ja nichts!).

      Anschließend ging es hinüber ins "Atelier". Ein runder Traumzauberbaum (mit Augen!) stand im Malzimmer und auf den Tischen lagen für jedes Kind ein kleiner Baum aus Pappe zum Bemalen. Die Lieblingsfarben wurden ausgesucht und los ging es. Glitzer durfte nicht fehlen! Die Pappbäume und Blätter vom Traumzauberbaum wurden total bunt. Außerdem konnten nach eigenen Vorstellungen Bäume auf A4-Papier ausgemalt werden – auch mit Gesicht. Die trockneten auf einer Leine und zum Schluss nahmen die Kinder sie mit in die Kita.

       

      Der große Baum
      (klick vergrößert)

      Auf dem Weg zurück in die KITA
      (klick vergrößert)

      Mit Farbfingern bedruckt und ganz bunt bemalt wurde gemeinsam ein großer Baum, der auf einer Holztafel vorbereitet war. Später wird er zur Dekoration im Zimmer aufgehängt, wie andere Plakate und Bilder auch schon.

      Noch einige Minuten spielen (mit Autos und Puppen) und schon war der Vormittag herum. Viel zu schnell! Nun zurück in die Kita zum Mittagessen. Tschüss - bis zum nächsten Mal!

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Februar 2023 - Pippi und ein Männlein
        7. Februar 2023
       

      Lagerfeuer mit Picknick

      Ringelstrümpfe malen

      Villa Kunterbunt
       
      Pippi Langstrumpf


      Pippi Langstrumpf mit den roten Zöpfen und den bunten Ringelstrümpfen von Astrid Lindgren kannte alle Kinder. Pippis lustige Abenteuer begeistern auf jeden Fall.
      Also gingen wir auch auf eine Abenteuerreise - wie im Piratenbuch von Regina Schwarz und Markus Zöller. Unser Piratenschiff war die „Hoppetosse“ von Pippis Vater. Eine „Schatzkarte“ besaßen wir natürlich auch, die hatte Monika im Welk-Haus bei den „alten Büchern“ gefunden.
      Die Schatzsuche auf den „Inseln“ war erfolgreich, die Schatzkiste wurde gefunden! Am „Lagerfeuer“ ruhten sich die Abenteurer aus und rösteten Marshmallows am Feuer.



      Im Malzimmer lagen für alle Kinder Vorlagen bereit. Mit Pinsel oder Stiften wurden Pippi, ihre Ringelstrümpfe und das Piratenschiff „Hoppetosse“ bunt ausgemalt.

       

      Zum Schluss wurde gemeinsam die große Villa Kunterbunt gestaltet. Das Bild wird wie alle anderen Bilder auch in der Kinderetage oben im Welk-Haus aufgehängt.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       


        14. Februar 2023

       

      Ein Männlein steht  im Walde

       


      Hagebutte-Männlein

      Tiere des Waldes

      Schwungübungen malen

      Bilder zum Trocknen

      Die Geschichte vom „Männlein im Walde“ hat Heinrich Hoffmann von Fallersleben aufgeschrieben. Zunächst rätselten die Kinder, wer das „Männlein“ überhaupt sein soll. Antworten waren Pilz oder Waldgeist – die Hagebutte war nicht bekannt. Also wurden Bilder gezeigt und kleine echte Hagebutten herumgereicht.
      Nun spielte Cindy von der CD „Ein Männlein steht im Walde“ ab. Das Lied war den Kindern aber bekannt und so konnte mitgesungen werden.

      Ausgehend vom Buch „Tiere im Wald“ wurde einige Waldbewohner vorgestellt und gezeigt, wie sich die Natur in den Jahreszeiten wandelt. Daraufhin wurden Jahreszeiten, Monate und Wochentage mit den Kindern besprochen und sie legten mit Karten einen Jahreskreis. Dazu das Kinderlied gesungen: „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter…“

      Im zweiten Teil wird wieder gemalt: zunächst Hagebutten am Stiel (…auf einem Bein…).

      Dann konnten Waldtiere und Bilderrätsel mit Schwungübungen ausgemalt werden.

      Am Fenster werden die Bilder zum Trocknen hingelegt, damit sie zum Schluss in die Kita oder für die Eltern mitgenommen werden können.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • März 2023 - Heiden von Kummerow & Nahrung der Tiere

      Zwei Termine im März 2023  ...
          Link zum  21. März
       

        14. März 2023

      Ehm Welk: "Die Heiden von Kummerow"



      Heute waren die Kinder in der "Schule"! Das "Zauberzimmer" wurde zu einem provisorischen Klassenzimmer: eine kleine Schultafel stand bereit und die Sitzkissen waren ähnlich wie Schulbänke in einer Schule angeordnet.

      Nun ging der "Unterricht" los. Das Buch, "Die Heiden von Kummerow" wurde vorgestellt und über die "Heiden-Kinder" in der Dorfschule erzählt. Dabei wurde der Begriff "Heiden" erklärt. Die Kinder meldeten sich fleißig und stellten Fragen.


      Wer wollte, durfte den Namen an die Tafel schreiben. Das ging bei den 4 bis 5-jährigen Kindern schon ganz gut!


      Als Unterrichtsmaterial lagen für jedes Kind kleine Papptafeln mit Wollbändern bereit. Daran sollte das Schleifenbinden geübt werden. Für diese Altersgruppe (4 Jahre) stellte sich das als nicht so leicht dar.
      Anmerkung: Eigentlich waren die "Schulhüpfer" erwartet worden. Das sind Kinder, die dieses Jahr in die Schule kommen. Aus organisatorischen Gründen in der Kita konnte nur die Gruppe mit jüngeren Kindern in das Ehm Welk-Haus kommen.

      Weiter ging es in der Vorschule mit Konzentrations- und Schwungübungen zur Vorbereitung auf das Schreiben. Auf Vordrucken wurden Figuren nachgezeichnet und die Motive ausgemalt.

      Zum Abschluss wurde ein großes Bild gemeinsam bemalt. Ein Dorf mit Häusern und Windmühle - fast wie bei den Heiden von Kummerow.

       

      Es war ein wunderschöner Vormittag.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

      ---
      Anmerkung: Aufgrund der Datenschutzbestimmungen wurde die Gesichter auf den Fotos bunt verziert.

       


        21. März 2023

      Werner Lindemann: "Nahrung der Tiere"



      Stella las aus dem Buch "Was schmeckt den Tieren" von Werner Lindemann.
      Nun erzählten alle, welche Tiere sie kennen, was Tiere gern fressen, welche Tiere man füttern darf und was richtige Nahrung für Tiere ist. Dazu passte ein Puzzle-Spiel zum Thema „Tiere füttern“.
      Auf Vorlageblättern mit Eichhörnchen und anderen Tieren wurde das Malen mit verschiedenen Materialien (Tusche, Buntstifte) geübt.


      Vorbereitet hatte Cindy kleine Becher mit Blumenerde, in die die Kinder Samen für Sonnenblumen hineinlegen konnten. Die Becher wurden mit in die Kita genommen. Nun sind alle gespannt, ob daraus richtige Pflanzen wachsen!
      Da bald Ostern ist wurden große Papp-Ostereier (mit Stiel zum Mitnehmen) bemalt.



      Zum Abschluss darf die gemeinsame Malaktion nicht fehlen. Das große Bild mit Tieren (passend zum Buch von W. Lindemann) wird später im Welk-Haus aufgehängt.


      Stella Hartenstein
      Cindy Hartenstein



       

    • April 2023 - Die Olchis und die Nixe Viana

      Zwei Termine im April 2023  ...
          Link zum 18. April
       

        11. April 2023

      Erhard Dietl: "Die Olchis"

      Kurz zum Buch: Die Olchis sind kleine grüne Wesen, die auf einem Müllberg wohnen. Sie leben als glückliche Großfamilie, halten zusammen und erleben viele lustige Abenteuer...Der Drache Feuerstuhl ist ihr Haustier und hat einen sehr lustigen Auspuff…
      Die Geschichte der „Olchis“ erschien als Kinderbuch, als Hör-CD und als Kinofilm.
      Zu Beginn saßen alle 11 Kinder im Kreis auf den Kissen. Cindy stellte die Olchis vor und zeigte Bilder dazu. Natürlich waren die Olchis bekannt und einige Kinder ergänzten die Geschichten mit Beispielen aus dem Film oder den Büchern.

      Im „Malatelier“ ging es mit Bunt- und Faserstift ans Werk. Dort lagen Suchbilder bereit, auf denen eine „Müllsortierung“ vorgenommen werden konnte. Einzelne Müllteile sollten die Kinder bestimmten Behältern zuordnen. Natürlich nur auf dem Papier!
      Weiter ging es mit den Malstiften. Eine kleine Vorschulübung zum Thema Zahlen. Denn die meisten Kinder sind „Schulhüpfer“, das heißt, sie kommen bald in die Schule! Zahlenreihen 1-10 waren nachzumalen. Das ging bei fast allen super gut!


      Ganz bunt wurde es dann beim Ausmalen der „Olchi-Familie“!

      Zum Abschluss wurde gemeinsam das große Bild der Olchis mit Tusche ausgemalt, das anschließend im „Kindermalzimmer“ aufgehängt wird.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        18. April 2023

      Projekt: „Viana - ein Tag am Meer“
      Kinderbuch von Tanja Wenisch

      Es war ein Vormittag am Meer – natürlich nur in der Vorstellung! Stella hat aus dem Buch vorgelesen und in Gedanken „tauchten“ alle Kinder in die Unterwasserwelt ein.
      Viele Unterwassertiere gab es dort, die die Kinder kennen lernten. Mit der Krabbe Kalle tauchten sie und mit der kleinen Nixe Viana wurde Geburtstag gefeiert…

       

      Im Buch kam auch Tiki vor, die Hawaiianische Göttin der Surfer. Das bot die Gelegenheit über Traditionen und Glauben zu erzählen, die in fernen Ländern so ganz anders als hier sind.

      Surfen ist eine Sportart, die alle schon kannten oder zugesehen haben, wie die „Großen“ auf der Ostsee surfen. Für die „Lütten“ gab es dafür kleine Surfbretter zum Bemalen.

       

       

      Malen macht besonders Spaß, also konnte noch ein Bild von Viana gemalt und zum Schluss die Krabbe Kalle mit vielen Meeresfrüchten versehen werden.

      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Mai 2023 - Raupe Nimmersatt sowie Petterson und Findus

      Zwei Termine im Mai 2023  ...
          Link zum 16. Mai
       

        9. Mai 2023

      Projekt:
      Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle

       


      Tafel mit Raupe Nimmersatt


      Scmetterlinge bemalen


      Fingerabdruck


      Kleine Ausstellung

      16 Kinder (!) waren heute, das war schon eine Herausforderung.
      Aber die Freude der Kinder war anzumerken und so konnten wir einen tollen „Start hinlegen“.
      Entsprechend dem Thema „Kleine Raupe Nimmersatt“ haben die Kinder eine „Raupenschlange“ gebildet und sind „als Raupe“ ganz langsam die Treppen hoch in die Kinderetage gestiegen.

      Nun waren alle selber eine Raupe und haben ordentlich gefuttert. Das müssen Raupen für ihre Verwandlung tun. Im Kreis versammelt, um eine Tafel mit der grünen Raupe Nimmersatt herum, wurde über die Raupen erzählt. Viel wussten die Kinder darüber, auch dass ein Schmetterling aus der Raupe werden kann.

      Im Malatelier lagen Schmetterlinge aus Pappe bereit, die bunte Flügel bekommen haben.

      Für die „Schulhüpfer“ (Kinder, die bald in die Schule kommen) wurde eine etwas andere Zahlenlehre mit ins Programm genommen. Mit Fingerdruck (Finger in Farbe tauchen und auf das Papier drücken) entstanden verschieden lange Raupen.
      Die Raupenköpfe erhielten 1 oder 2 oder … 10 „Bäuche“ und wurden so immer länger. Außerdem wurden sie schön bunt.

      Zum Schluss wurde die die Raupe Nimmersatt ausgemalt. Jede Raupe sah anders aus und es ist immer wieder erstaunlich, was Kinder mit ihren Phantasien und Fertigkeiten zustande bringen.

      Zum Trocknen wurden die Arbeiten ans Fenster auf die Heizung gelegt. So entstand für kurze Zeit eine kleine Ausstellung.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

        16. Mai 2023

      Projekt: Buch „Petterson und Findus“ von Sven Nordquist.
      Die Geschichten von Petterson und seinem Kater Findus sind allbekannt. Ob als Buch oder Film.

       


      Stella liest vor


      Masken von Kater Findus


      Kater Findus ausmalen

      Wir haben die Geschichte „Findus zieht um“ gewählt, die natürlich sehr lustig ist.
      Die Kinder lauschten gespannt - und Stella konnte die ganze Geschichte vorlesen....
      Nicht immer ist das der Fall, denn je nach Zusammensetzung der Gruppe kann das mit dem Stillsitzen und Zuhören sehr unterschiedlich sein.

      Anschließend wurde fleißig gemalt – der Kopf von Kater Findus als Maske aus Pappe wurde individuell bunt gestaltet. Die Maske konnte wieder mitgenommen werden, das ist immer eine Freude für die Kinder.

      Für die „Schulhüpfer“ gab es wieder eine kleine Zahlenübung im Zahlenraum 1 bis 10: die richtige Anzahl der Eier vom Oberhuhn Prillan (Huhn aus der Geschichte) waren jeweils zuzufügen.

      Zum Schluss ging es wie immer an das große Ausmalbild: Kater Findus auf der Leinwand wurde gemeinsam gestaltet.
      Das Bild wird, wie alle anderen großen Leinwand-Bilder, die Galerie im Zauberzimmer schmücken.

      Stella Hartenstein
      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Juni 2023 - Räuber Hotzenplotz u. Piddel

      Zwei Termine im Juni 2023  ...
          Link zum 20. Juni
       

        13. Juni 2023

      Projekt:
      Räuber Hotzenplotz

      Stella lieset vor


      Arbeitsblatt Hotzenplotz


      Krokodil

       

      Wie immer steht ein Buch im Mittelpunkt des Vormittages – heute „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler.
      Im Kreis auf der weichen Matte kann man gut zuhören. Stella hat das Buch vorgestellt und das 1. Kapitel gelesen...

      Danach geht es ans Gestalten. Insgesamt 4 Arbeitsblätter zum Thema „Räuber Hotzenplotz“ liegen bereit. Beim Ausmalen kann man gut immer wieder auf die Geschichte eingehen. (Highlight war natürlich der Räuber von Melania, der sogar eine Prinzessin geklaut hat…)

       

      Für die „Galerie“ wird ein großes Bild vom Räuber gestaltet, wie immer gemeinsam. Im Anschluss konnten die Kinder selbständig ein Krokodil malen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

        20. Juni 2023

      Projekt:
      Piddel
      von Alfred Körner

      Bildergeschichtenvorlage


      Federn bemalen


      Federn im Styroporblock


      Zahlen für Farben


      Arbeitsblatt Kurven


      Arbeitsblatt Vogel


      Alle sind eifrig dabei ...

       

      Piddel ist ein Vogel, der in einer Bildergeschichte von Alfred Körner die zentrale Figur darstellt. Anliegen war es die Kinder zum Erzählen anzuregen, zum Erfinden einer kleinen Geschichte mit dem Vogel Piddel. Dazu diente eine Bildvorlage, anhand derer die Kinder Ideen zu einer Kurzgeschichte entwickeln und erzählen konnten.
      Interessante und lustige Varianten entstanden, z.B. wie der Piddel Freunde findet, oder heiratet oder was mit der Feder passieren kann.

       

      Die Feder war sehr wichtig, deshalb machte es Spaß, echte Federn zu bemalen. Die wurden zum Trocknen in einen Styropor-Würfel – ein „Federblock“- gesteckt, das sah toll aus!

       

      Natürlich wurde auch Piddel gemalt. Die Vorlage mit Zahlen für die Farbe ist als Übung gedacht. Immerhin sind einige „Schulhüpfer“ in der Gruppe, die bald in die Schule kommen“

       

      Ebenso waren die Arbeitsblätter zum Thema Vögel und mit Linien und Kurven zum Üben gedacht.

      Alle waren eifrig dabei!

      Am Ende waren die Federn noch nicht alle trocken, also wurde der ganze „Federblock“ in die Kita mitgenommen.

      Eine schöne Dekoration!


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • Juli 2023 - Wilhelm Busch u. Tiere und Fabeln

      Zwei Termine im Juni 2023  ...
          Link zum 11. Juli
       

        4. Juli 2023

      Gedichtkarte als Geschenk


      Übungsblätter zum Schreiben lernen

      Gedichtkarten


      Das Thema: „Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werden“ von Wilhelm Busch. Wilhelm Busch mal anders, nicht nur Max und Moritz.
      Cindy hat über Wilhelm Busch und seine Bücher erzählt (Max und Moritz natürlich auch).

       

      Heute hat jedes Kind seine eigene Gedichtkarte gestaltet. In Anlehnung an das Tagesmotto und frei nach W. Busch: Liebe. Dazu gab es vorbereitete Karten, die bemalt und verziert werden konnten.
      Das war ganz schön viel Arbeit, aber eine tolle Idee, z. B. als Geschenk für die Eltern.

       

      Extra für die „Schulhüpfer“ gab es wieder Vorlagenblätter mit „Schwungübungen“, als Vorbereitung für das Schreiben lernen.

       


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        11. Juli 2023

      Projekt:
      Tiere und Fabel


      Ausstellung im Gartenhaus


      Stella liest die Fabel vor


      Arbeitsblätter Vorschulaufgaben

      Eine Überraschung zu Beginn: die Ausstellung „Das Meer in mir“ im Ehm Welk-Haus.
      wird extra geöffnet. Cindy führt die Kinder durch den Ausstellungsraum. In einer Reihe gehen alle langsam an den Bildern vorbei. Cindy erklärt etwas dazu und fordert auf zu sagen, was man auf den Bildern sehen kann. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang waren die Favoriten, aber auch Wellen und Fische wurden genannt.
      Im Sommer-Raum gab es kleine bunte Häuser aus Papier oder aus bemalten Steinen zu sehen. Eine Collage mit Muscheln und Steinen erinnerte an eine „Pizza“ – die fanden alle natürlich super! Auch im Gartenhaus konnte man was anschauen.
      Dann wurde der Garten erobert und eine Runde Verstecken gespielt.

      Bild: Ausstellung im Gartenhaus

      Anschließend ging es hoch in der „Kinderetage“ (im Ehm Welk-Haus). Das Thema „Fabeln“ - als die Tiere noch sprechen konnten - stand auf dem Programm. Erklärt wurde, was eine Fabel und was z.B. der Unterschied zum Märchen ist.
      Als Beispiel wurde die Fabel von Iwan Franko „Der Fuchs und der Krebs“ vorgestellt.
      Stella hat die Fabel gelesen und die Kinder haben sie von alleine verstanden!

      Am Ende des Sommers beginnt für einige der Kinder der Schulalltag. Als „Experiment“ gab es 2 Arbeitsblätter mit Vorschulaufgaben. Das Addieren wurde geübt. Klappte aber schon ganz gut! Überhaupt waren die Kinder ganz eifrig dabei.

      Das war ein schöner und abwechslungsreicher Tag zum Abschluss vor der Sommer- und Ferienzeit.


      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • August 2023 - Das magische Buch & Kleine Hex

      Zwei Termine im August 2023  ...
          Link zum 8. August
       

        1. August 2023


      "Das magische Buch"

      Magie, Hexen und Drachen waren die Hauptakteure der Geschichte in dem sehr opulent gestalteten Buch. Da gab es viel zu schauen, zu rätseln und zu erzählen über die kleine Hexe und andere magische Zauberwesen.

      Jedes Kind hatte andere Vorstellungen über Zauberei und Drachen – was es da alles für unterschiedliche Wesen gibt…kann man nur staunen. Z.B. Elementar-Drachen (?)

       

      Über Märchen und Zauberei erzählt, und da durfte ein Zauberhut nicht fehlen. Also wurden aus Formen von Eierpackungen bunte Zauberhüte gestaltet. Nach dem Trocknen konnten die kleinen Hüte in die Kita mitgenommen werden.


      Zauberhüte

      Malen nach Zahlen


      Wieder etwas zum Üben für die Vorschule: Malen nach Zahlen, zum Thema Hexen und Drachen.

       

       

       

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

       

        8. August 2023

       

      "Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex“
      von Karl Simrocks

      Ursprünglich ein Kinderlied, später als Gedicht und dann als Kinderbuch erschienen von unterschiedlichen Verlagen.

      Morgens früh um sechs...

      Morgens früh um sechs
      kommt die kleine Hex';
      morgens früh um sieben
      schabt sie gelbe Rüben;
      morgens früh um acht
      wird Kaffee gemacht;
      morgens früh um neune
      geht sie in die Scheune;
      morgens früh um zehne
      holt sie Holz und Späne;
      feuert an bis elfe,
      kocht dann bis um zwölfe
      Fröschebein und Krebs und Fisch.
      Hurtig, Kinder, kommt zu Tisch.


      Glitzerhexenhut


      Aus dem Buch wurde vorgelesen und die Reime mit den Kindern geübt. Sie hatten Spaß daran.

      Der große Glitzerhexenhut war dann an der Reihe, passen zum Hexenthema.

       

       

      Für einige Kinder der Gruppe beginnt am Ende des Sommers eine neue Zeit – sie sind dann Schulkinder!

       

      Hexenarbeitsblätter



      Da ist es naheliegend, etwas vorbereitend zu üben, und zwar mit A4 – Blättern für die Vorschule. Mengenlehre zum Thema Hexe, passend!

       

       

      Spielrunde

      Alle Kinder haben prima mitgemacht. Zum Abschluss war eine Spielrunde angesagt.

       

      Wir sind auf die nächsten Kita-Gruppen-Kinder im September gespannt!

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

    • September 2023 - Fischer und seine Frau & Biene Maja

      Zwei Termine im September 2023 ...
          Link zum 26. September
       

        9. September 2023


      Taschen auf der Gartenbank abgelegt


      Im Gartenpavillon zugehört ...

      Hundegräber
      Projekt
      "Fischer und seine Frau"


      Der September zeigt an diesem Tag noch eine sommerliche Seite, sodass wir die Gelegenheit für den Aufenthalt im Freien nutzen wollen.
      Also alle Taschen auf die Gartenbank und hinein in den Gartenpavillon! Auch hier kann man auf Kissen im Kreis sitzen und der Geschichte lauschen. Heute ist "Der Fischer und seine Frau" dran. Aus dem kleinen Buch gelesen und Bilder dazu gezeigt. Über Wünsche erzählt und warum am Ende die Fischersfrau wieder in ihrer Hütte sitzt…

       

      Der Gartenbereich bietet Anlass über Ehm Welk und seine Tierliebe, insbesondere seine Hunde zu berichten. Die Kinder stehen an den beiden "Hundegräbern" und überlegen, ob man dort Blumen pflanzen könnte. 

       


      Gartenzelt


      Malaktion

      Bunte Fische

      Bild ausmalen

      Im großen Gartenzelt ist viel Platz für die Malaktion. Die vorbereiteten Fische (Pappe) werden mit Farben gestaltet. Ergebnisse: tolle "Buntfische", die später auf eine "Wassertafel" geklebt und die an die Wand im "Zauberraum" gehängt werden.

       

       

      Zum Abschluss liegen Vorlageblätter mit Szenen aus der vorgelesenen Geschichte zum Ausmalen bereit.

       

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        26. September 2023


      Musikalische Begleitung


      Arbeitsblätter

      Biene Maja ausmalen

      Bine Maja
      Projekt:
      „Biene Maja“


      Die Geschichte der Biene Maja ist den Kindern recht gut bekannt und sie folgen der Buchvorstellung aufmerksam. Anhand von Bildmaterial und Texten wird erklärt, wie die Bienen Honig machen.
      Die Betreuerin aus der Kita hat die Gitarre mitgebracht und so können zusammen Kinderlieder gesungen werden. Mit musikalischer Begleitung fetzt das natürlich!

       

      Mehrere Malblätter zum Thema Bienen liegen bereit. Die Biene Maja wird besonders gern ausgemalt.

       

       

      Das Gemeinschaftsbild "Biene Maja" ist nicht ganz fertig geworden, deshalb greift Cindy noch mal zum Pinsel. Nun ist es vollkommen und sehr schön geworden für die Ausstellung im "Malatelier".

       

      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • Oktober 2023 - Weltraum und Halloween

      Zwei Veranstaltungen im Oktober 2023 ...
          Link zum 17. Oktober
       

        10. Oktober 2023



      Weltraum


      Pixi Buch „Wieso, Weshalb, Warum - Die Erde"

      Das Pixi Buch „Wieso, Weshalb, Warum - Die Erde“ war schon recht anspruchsvoll für die Kita-Kinder, denn kein Märchen wurde vorgelesen, keine Bildergeschichte gezeigt - es war echte Wissensvermittlung!

      Erklärt wurde, wo die Erde im Sonnensystem liegt, wie sie aussieht, welcher ist der größte Planet, welcher der kleinste ist. Die Namen wurden geübt, mit nachsprechen und wiederholen. Klappte am Ende des Vormittages schon ganz gut!

      Weiter ging es mit Erläuterungen zur Sternwarte, wozu ein Teleskop dient, wer als Erster im Weltall bzw. auf dem Mond war. Erstaunlich war, dass einige Begriffe bekannt waren z. B. Teleskop oder Sternwarte.

      Wie sehen Astronauten aus, was haben sie an, wie bewegen sie sich oben im All (Schwerelosigkeit). Weitere Begriffe waren u.a. Raketenstart, Countdown, Raumfähre (wie landet sie). Also, es ging fast wissenschaftlich zu. Da waren die zeichnerischen Übungen im Anschluss entspannt. Es gab 3 Vorschul-Arbeitsblätter zum Thema Raumfahrt.

      Bilder Arbeitsblatt Raketen, Arbeitsblatt Raumfähre

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        17. Oktober 2023

      Projektthema: "Halloween"

       

      Eine quirlige Kindergruppe kam zu und ins Haus. Nach den Herbstferien waren die Kinder frisch und lebendig und erzählten munter über ihre Erlebnisse.

      Cindy lenkte auf das Thema Herbst über und zu Halloween, Samhain oder dem Fest der Toten, wie man in Mexiko sagt. Dort wird das Fest ganz anders als hier begangen.

      Aber Halloween am 31. Oktober verbindet sich in unserer Gegend mit Gespenstern, mit leuchtenden Kürbismasken und mit phantasievollen Kostümen. Die Geschichten zum „Gruselfest“ nahmen alle in den Bann, begleitet von lautem Quietschen und Lachen (besonders die Mädchen).

       

      Echte Kürbisse standen nicht zur Verfügung, dafür lagen Kürbismasken aus Karton bereit, die bemalt werden konnten.

       

      Immer wieder etwas für die Vorschulbildung tun, das gehört dazu. Also ran an die Arbeitsblätter mit Zahlenübungen!

      Genauso quirlig und fröhlich wie beim Ankommen, ging die Gruppe wieder in die Kita zurück – die Hefeklöße warteten …

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • November 2023 - Bibi und Tina

      Veranstaltungen im November 2023 ...

      7. November 2023

      "Bibi und Tina"
      von Betina Börgerding

       


      Magisches feuer


      Laternenbilder

      Reimwörter

      Leuchtstäbe

      Das Buch von Bibi Blocksberg und Tina Martin wurde vorgestellt und über die handelnden Personen gesprochen.

      Kurz:
      Bibi Blocksberg ist ein Mädchen, das hexen kann. Bibi verbringt ihre Ferien gern auf dem Martinshof. Dort reitet sie gern auf ihrem Lieblingspferd. Tina Martin lebt auf dem Martinshof und ist die Freundin von Bibi. Sie liebt ebenfalls Pferde. Zwar kann sie nicht hexen, begeistert sich jedoch an Bibis Zauberkünsten.

      Die Figuren Bibi und Tina waren einigen Kindern gut bekannt (aus Buch, Hörspiel oder Film). Pferde und Hexerei waren dann die ersten Themen bevor auf den kommenden Martinstag, dessen Ursprung (der heilige Martin) sowie die Bedeutung eingegangen wurde. Im Kreis lauschten die Kinder der Erzählung, gemütlich auf den Kissen, um ein „magisches Feuer“ herum.

      Am Martinstag gibt es Laternenumzüge, auch in Doberan. Zu einem Laternenumzug gehören natürlich Laternen. Die Laternen können schön bunt sein, das haben die Kinder dann zu Papier gebracht.

      Dann wurde es etwas schwieriger. Auf einem Arbeitsblatt mit Tini und Bibi wurden Reimwörter gesucht. Z.B. Haus und Maus, oder Schuh und Kuh, Hase und Nase…. Die Wörter waren natürlich Abbildungen, denn lesen können die Lütten noch nicht. Aber es machte Spaß die jeweiligen Abbildungen auf dem Arbeitsblatt zu finden und mit einem Buntstift zu verbinden.

      Mit Knickleuchten kann man eine Laterne beleuchten oder im Dunkeln Spaß haben. Alle Kinder konnten sich einen Leuchtstab aussuchen und mitnehmen (z.B. für den Laternenumzug).


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

       


       

    • Dezember 2023 - Hörbuch „Elea Eluanda“
        5. Dezember 2023

      "Elea Eluanda"-
      Ein Hörbuch in der Vorweihnachtszeit

       


      Im schönen Zimmer, dem Wohnzimmer der Welks


      Im "Antiquariat"

      Geschichten hören

      Arbeitsblatt Rechenübungen


      Arbeitsblatt Farbübungen


      Weihnachtskugeln

      Weihnachtslieder singen

      Nikolaustüten

      Zum letzten Mal besuchte eine Kita-Gruppe in diesem Jahr das Welk-Haus, deshalb war alles etwas anders. Zunächst versammelten sich alle um den Tisch herum im "schönen Zimmer", so eine kindliche Bemerkung. Cindy erklärte, dass in diesem Haus früher ein Schriftsteller wohnte, der viele Bücher geschrieben hat.

      Was eine Buchhandlung ist…wusste keiner, aber Bibliothek kannten sie, denn sie besuchen ab und zu auch die Stadtbibliothek in Doberan. Ganz alte und besondere Bücher stehen in einem Antiquariat, das sieht so ähnlich aus wie der Raum nebenan. Ganz vorsichtig durften die Kinder in die Ehm Welk-Haus-Bibliothek hineingehen.

      Nun ging es wieder die Treppen hinauf in das Zauberzimmer. Hier wurde das Hörbuch „Elea Eluanda“ vorgestellt und über das querschnittsgelähmte Mädchen Elea erzählt, welches mit Hilfe ihrer lustigen Tröster-Eule ihr Leben meistert. Auch wenn es in der Kita derzeit keine Kinder mit Behinderungen gibt, ist es wichtig, den Kindern Themen wie Inklusion, Freundschaft, Trauer und Zusammenhalt nahe zu bringen. Das bezieht sich auch auf die Figur Grinch. Den kannten die Kinder – „das ist der, der Weihnachtsgeschenke gestohlen hat, weil er schlechte Erfahrungen in der Kindheit hatte und einsam ist, aber zum Schluss wird doch wieder alles gut…“

       

      Nach den Geschichten werden wieder die Malstifte herausgeholt. Mehrere Vorschularbeitsblätter liegen bereit.

       

       

      Als Geschenk für die Eltern können „Weihnachtskugeln“ gestaltet werden. Jedes Kind bestimmt das Motiv selbst, egal ob Herz, Tannenbaum oder Prinzessin.

       

      Der letzte Vormittag im Welk-Haus geht langsam zu Ende. Noch einmal versammeln sich alle im Kreis und singen gemeinsam weihnachtliche Lieder.

       

      Zum Abschluss warteten kleine Nikolausüberraschungen auf alle Kinder: gefüllte Tüten mit einem schön gemalten Bild darauf.

       

      Es war eine berührende Situation für uns, die Kinder ein letztes Mal zu verabschieden, bevor sie - ordentlich in Zweierreihen - vom Ehm Welk-Haus zurück in die Kita gingen. Der Zauberraum und das Malatelier sind nun leer und still.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Bildergalerie - 2023
      Buch macht klug!

      Projekt mit KITA-Kindern im Ehm Welk-Haus

       
      Alle Bilder aus 2023 in einer Galerie ...

      Januar 2023Januar 2023Januar 2023Januar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023April 2023April 2023April 2023April 2023April 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023August 2023August 2023August 2023August 2023August 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023
  • tagebuch-2022
    • April 2022- Projektstart mit Grundschülern
        8. April 2022

      „Buch macht klug“
      Leseprojekt im Ehm Welk-Haus startet

      Kinder ziehen in das Welk-Haus ein – es wird bunt und lebendig!


      Im Rahmen einer Projektwoche zu Ehm Welk an der Lessing-Grundschule wurde der Wunsch an den Verein herangetragen, eine Führung im Ehm Welk-Haus durchzuführen. Das ist normalerweise nicht problematisch, denn Führungen bietet der Freundeskreis Ehm Welk e.V. an. Jedoch sollte es für eine 4. Klasse sein! Also nicht gerade das "normale" Programm, sondern eine "kindgerechte" Variante ist gefordert. So einfach und schnell ist das aber nicht umzusetzen, es muss Hand und Fuß haben, denn Kinder sind aufmerksame und kritische Zuhörer.
      Engagiert hat sich unser Vereinsmitglied Heidi Greßmann der Herausforderung gestellt und in kürzester Zeit eine Ehm Welk-Informationsstunde für Kinder "auf die Beine gestellt".

      Am 8. April 2022 war es soweit: um 9 Uhr standen 14 Kinder und die Lehrerin Anna Buchtal erwartungsvoll vor der Haustür. Hinein in die ehemalige "gute Stube" der Welks, die heute für vielerlei Veranstaltungen, z.B. Lesungen, genutzt wird. Für die Kinder wurde der Raum ganz besonders hergerichtet! Mit Sitzkissen und Büchern auf dem Boden, einladend und gemütlich.

      Fast drei Stunden lauschten die Viertklässler den Ausführungen. Über Ehm Welk wussten sie schon allerhand und fügten selbst kleine Beiträge an. Wie in einem bunten Kaleidoskop ergaben sich weitere Themen: über Hunde, Bücher, Anekdoten, „alte Wörter“ wurde erzählt… Die Kinder interessierten sehr die alten Manuskripte und Handschriften, z.B. von Fritz Reuter und Fontane. Alte Schriften in Büchern, die sie nicht mehr lesen können und erstaunt waren, dass Deutsch auch ganz anders geschrieben wurde. Ebenso wunderten sie sich über Begriffe, die heute nicht mehr im Sprachgebrauch sind und ihnen fremd waren: Bratenrock und Schapp, Milchkühler, Mamsell oder Brustlatz (aus Welks Büchern, den Heiden und der Lebensuhr).
      Welks Anekdoten über berühmte Menschen und ihre Tiererlebnisse, dass er ein großer Tierfreund und Tierschützer war, da haben die Kinder ganz aufmerksam zugehört. Hinterher hatte fast jeder etwas dazu zu sagen.
      Erstaunlich, mit welchen Fragen sich die Kinder schon auseinandersetzen und eigene Meinungen dazu formulieren.

      Der Besuch im Ehm Welk-Haus hat allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Erkenntnisse gebracht, den Kindern und der Lehrerin sowie den beteiligten Vereinsmitgliedern Heidi Greßmann und Monika Schneider.


      Einige Zeit später meldete die Lehrerin einen erneuten Besuch an. Gleich in der Frühe am 20. Mai klingelte es und zu unserem Erstaunen stand die Klasse aufgereiht vor dem Ehm Welk-Haus und brachte uns ein akustisches Dankeschön entgegen. Dazu wurde ein bunt gestaltetes "Banner" mit Zeichnungen und einem ganz besonderen "Dankeschön" übergeben – das war eine Überraschung!

      LesekisteKissenrundeEin Brief an das Ehm Welk-HausDankeschön-Brief

      Anmerkung: Diese Anerkennung gebührt vor allem Heidi Greßmann, die mit ihrer spontanen Bereitschaft ein ideenreiches "Experiment" ermöglicht und einen tollen Beitrag zu unserer Kinder- und Jugendarbeit beigetragen hat.
      Monika Schneider, Geschäftsführung Freundeskreis Ehm Welk e.V.

       

    • Mai 2022 - Probelauf mit KITA-Kindern
        6. Mai 2022

       

      Nach positiven Erfahrungen mit Grundschulkindern im April 2022 – ein Leseprojekt im Rahmen einer Projektwoche – soll das Projekt für Vorschulkinder ausgerichtet werden.
      Also haben wir bei der AWO-Kita "Uns Windroos" angefragt, ob Interesse besteht, mit Kindergruppen in das Welk-Haus zu kommen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen.
      Heidi Greßmann vom Freundeskreis hat sich in das „Wagnis“ mit Kita-Kindern begeben.

      Vorbereitungen für das Kita-Projekt

      Zur konkreten Umsetzung sind Absprache mit der Kita über Termine, Zeiten und die der Verantwortlichkeiten zu führen. Die Örtlichkeit ist einzurichten, denn eine Nutzung des Veranstaltungsraumes im EG ist ungünstig, wie sich nach der ersten "Probeveranstaltung" erwies. Daraufhin hat Heidi Greßmann die bislang ungenutzten zwei kleinen Zimmer im Dachgeschoss phantasievoll eingerichtet und in das "Zauber-Land" verwandelt.

      Bilder: Malatelier und Zauberraum

       

      "Probelauf" - Kita-Projekt im Mai 2022

      Am 6. Mai es soweit, die erste Kindergruppe (Alter 6-10 Jahre) ist erwartungsvoll in das Ehm Welk-Haus gekommen. Für die Kinder ist die ungewohnte Umgebung - das „alte“ Haus - ein Erlebnis. Neugierig erobern sie die Räume, staunen über die vielen Bücher (Ehm Welks Bibliothek), sind fröhlich, aufgeschlossen und beteiligen sich gern. Heidi Greßmann berichtet über Ehm Welk, liest aus Kinderbüchern vor und regt die Kinder zum Erzählen an.
      Im Laufe des Monats folgen drei weitere Kita-Besuche, jeweils in anderer Gruppenzusammensetzung, mit bis zu 14 Kindern. Immer sind sie gespannt: Was passiert heute und was gibt es zu erleben? Denn bereits die „Lütten“ haben so ihre Vorstellungen und Wünsche (…Jedes Mal Märchen, das ist ja langweilig…). Also sind weitere Themen vorzubereiten, die die Kinder begeistern und sie in den Bann ziehen. Dadurch entsteht zusätzlicher Arbeitsaufwand, neue Einfälle sind gefragt sowie kindgerechte und praktisch umsetzbare Ideen.

      Beobachtungen und Erfahrungen

      Sowohl für unseren Verein (vor allem für Heidi Greßmann) als auch für die Kita-Betreuerinnen ist es ein ständiges Austesten der Möglichkeiten und Kräfte, die sich durch die wechselnden Gruppenzusammensetzungen ergeben. Ebenso sind die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Bildungsgrade der Kinder zu berücksichtigen. Ein Prozess, in dem beide Seiten sich ausprobieren und dazulernen. Im Ergebnis dessen ist abgesprochen, die Teilnehmerzahl auf zehn Kinder zu begrenzen und die Häufigkeit der Termine zu reduzieren.

      Fazit

      Einstimmig wird festgestellt, der „Probelauf“ für das Kita-Projekt „Buch macht klug“ hat funktioniert. Ein tolles Vorhaben für die Kinder und das Ehm Welk-Haus!
      Ein Projekt-Tagebuch wird über die weiteren Aktionen berichten.

    • Juni 2022 - Annette von Droste Hülshoff
        3. Juni 2022

      Erzählt wird über die deutsche Dichterin Annette von Droste Hülshoff. Diese wuchs auf der Wasserburg Hülshoff auf und schrieb schon als Kind kleine Geschichten und Gedichte.

      Annette war 7 Jahre alt und wickelte ihr „Hähnchen-Gedicht“ in goldenes Papier und versteckte es hoch oben im Turm der Wasserburg Hülshoff. Diese Erzählung hat die Kinder gefesselt und begeistert.

      Nach diesem ersten überlieferten Gedicht der Dichterin Annette von Droste Hülshoff wird nun ein Hähnchen gemalt.

       

        30. Juni 2022

      Im Mittelpunkt stehen an diesem Tag Tiere. Dazu wurden gemeinsam viele Tierlieder gesungen, Tiere wurden mit den Händen gemalt und mit Handabdrücken Bilder gestaltet.

      Das Sommerwetter war angenehm, so konnte die Malaktion im schönen Garten stattfinden.

       


      Alle Juni-Bilder in einer Galerie:
      Hähnchen malenHähnchen malenHähnchen malenMalen im GartenMalen im GartenMalen im Garten

       

    • Juli 2022 - Geschichten aus Portugal und Bücherwurm

      In diesem Monat warenes es sogar zwei Veranstaltungen!
          Link zum  14. Juli

       
      Verstärkung im Team

      Erfreulicherweise ist ab Juli mit Cindy Hartenstein eine kompetente Unterstützung dazugekommen. Mit viel Freude und frischen Ideen begleitet sie die Vormittage und bildet zusammen mit Heidi Greßmann ein tolles "Buch macht klug"–Team!


        7. Juli 2022

      Geschichten aus Portugal stehen im Mittelpunkt. Kleine Grafiken wurden ganz groß auf Pappen übertragen. Die Kinder konnten nachzeichnen und ausmalen bzw. mit eigenen Ideen die Vorlagen gestalten.

      ;
      Aus einem Kinder-Grafik-Buch wurde die Idee vom Vogel Strauß mit dem großem runden Papierschnipsel-Gefieder übernommen.

       

      Daraus haben die Kinder Plakate für "Buch macht klug" entworfen.


      Bilder-Infos:Viele Papierschnipsel vorbereitet / Vogel Straß mit "Schnipselfedern" / Plakat "Buch macht klug"

       


       

       

        14. Juli 2022

      Das Thema "Bücher" steht auf dem Plan. Begonnen wurde mit einem Frage-Antwort-Spiel: Welche Bücher mögt ihr, was lasst ihr euch vorlesen, welche Geschichten kennt ihr schon … usw. Dann wurde ein Bücherwurm gebastelt. Als Lesezeichen für Mama, Oma oder Opa - damit man weiß, wo weitergelesen werden kann!


      Bilder-Infos: Welche Bücher kennt ihr? / Bücherwürmer gebastelt

       

      Bücher werden von Schriftstellern verfasst. Deshalb haben wir über Ehm Welk berichtet, der auch so ein „Bücherschreiber“ war. Dazu wurden auch Fotografien von Ehm Welk gezeigt.
      Nach vorgefertigten Portrait-Umrisse von Ehm Welk malten die Kinder "ihren" Ehm Welk. Lustig und bunt - auch so kann Ehm Welk aussehen!


      Bilder-Infos: Ehm Welk mal anders

       


      Alle Juli-Bilder in einer Galerie:

       

    • August 2022 - Menschen aus anderen Ländern
        5. August 2022

      Unser Thema für diesen Tag: „Menschen aus anderen Ländern - Indianer und ihre Länder - Indianer in Büchern und Filmen, wie sehen sie aus, wie heißen sie“. Normalerweise kommen Kinder im Alter von 5-6 Jahren ins Welk-Haus.
      Zu unserer Überraschung waren die meisten in der Gruppe gerade 4 Jahre alt! Da musste das Thema fix auf die jüngeren Besucher angepasst werden.
      Hat aber gut geklappt, die Lütten haben prima mitgemacht. Mit Maskentanz und Maskenfotoshooting wurde es richtig lebendig im Welk-Haus.

       
      Bilder-Infos: Maskentanz und Foto-Shooting mit Maske

       

      Zusammen wurde ein wunderschöner Indianer mit Kopfschmuck gebastelt und bemalt. Sogar mit richtigen Federn!


      Bilder-Info: Indianerkopf mit Federn basteln 

       

      Im zweiten Teil des Tages wurden Sprüche, Reime und Verse in Bildern gezeigt. Als Vorlage haben wir das Buch "Silbergraublau" von Ulf Annel und Anke Fabian verwendet. Ulf Annel war vor einem Jahr zu einer Lesung im Ehm Welk-Haus.

      Drei Illustrationen aus dem Buch wurden zum Nachmalen vorgestellt. Die Kinder konnten sich entscheiden - alle 9 Kinder wählten die Mondlandschaft und malten mit viel Phantasie und Freude die bunten Monde und den Krater.


      Bilder-Infos: Die Auswahl wird getroffen / Mondbilder  

       

       


      Alle August-Bilder in einer Galerie:
      MakentanzFoto-Shooting mit MaskeFoto-Shooting mit MaskeIndianerkopf mit Federn bastelnIndianerkopf mit Federn bastelnSprüche, Reime und Verse in Bildern Mondbilder Mondbilder

       

    • September 2022 - Herbstzeit ist Drachenzeit
        30. September 2022


      Heute war ein schöner Herbsttag. Da passten die Lieder und Gedichte über den Herbst richtig gut. Viel Spaß machte anschließend das Bemalen von Papierdrachen. Drachen am Stiel waren das! Jedes Kind konnte seinen Drachen mit einem lustigen Gesicht bemalen.

      Da kam richtig Stimmung auf! Nun wurden die Finger in Farbe getaucht und mit den Händen ein bunter Herbstbaum auf großes Papier gedruckt.

      Die Herbstsonne lockte die Kinder in den Garten. Hier konnten sie um die Wette laufen und hatten Spaß bei verschiedenen Kreisspielen. Zum Abschluss zeigten alle Kinder stolz ihren Drachen.

       


      Alle September-Bilder in einer Galerie:

    • Oktober 2022 - Herbststrauch, Laternen und Regentrude

      In diesem Monat waren es sogar drei Veranstaltungen!
          Link zum  14.Oktober
          Link zum  21.Oktober

       

        7. Oktober 2022

      Kinder gestalten einen Strauch für den Herbst

       

      Heute wurde viel gemalt und alle Kinder waren mit Eifer dabei.


      Auf großem Papier wurde ein „Herbstkind“ bunt gestaltet.

      Danach haben die Kinder ihre eigene Figur aufs Papier gebracht. Alle staunten, was dabei herauskam. Seht doch mal selbst …

       

      In einer großen Vase steckten viele Zweige. Diese wurden mit verschiedenen Farben angemalt und glitzerten dann schön.
      Später werden an den Strauch Blätter und Äpfel aus bemalter Pappe gehängt.


       

        

       

        14. Oktober 2022

      Laternen für die dunkle jahreszeit

      Laternenbild - Kopie im EWH"Laternenkinder" (1910)
      Kunstdruck des Original-Ölgemäldes im ehemaligen Wohnzimmer der Familie Welk

      Heute haben wird den Kindern das große Bild gezeigt, das im Ehm Welk-Haus hängt. Darauf sind Kinder mit leuchtenden bunten Laternen zu sehen. Deshalb heißt das Bild auch „Laternenkinder“. Gemalt wurde es von Rudolf Bartels, der als Maler in der Künstlerkolonie Schwaan berühmt war und am 10. November 2022 seinen 150. Geburtstag feiern würde. Einige Kinder kennen die kleine Stadt Schwaan und sogar die ehemalige Mühle, die heute ein Kunstmuseum ist.

      Sie hörten ganz aufgeregt zu, als ihnen Heidi erzählte, dass Rudolf Bartels in Schwaan geboren wurde, seine Eltern Töpfer waren, die Geschirr und Ofenkacheln herstellten. Rudolf erlernte den Beruf eines Dekorationsmalers und studierte später Malerei. Noch spannender wurde es für die Kleinen, als sie erfuhren, dass Rudolf ganz besonders die Leuchtkraft der Farben interessierte. Er probierte, wie die Farben bei natürlichem und bei künstlichem Licht wirken. Das wurde den Kindern am Bild „Laternenkinder“ vorgeführt, denn ganz anders sehen die Farben aus, wenn das Tageslicht darauf scheint oder wenn man elektrisches Licht, also einen Strahler, auf das Bild hält. Da staunten die Kinder sehr.

      Laternen im KreisLaternen im Kreis

      Um ihnen ein Gefühl für Licht und Farbe zu vermitteln, wurden kleine Laternen im Kreis aufgestellt. Ganz dunkel war es im Geschichtenraum, nur die Laternen leuchteten. Die Kinder sangen Laternenlieder und erzählten über ihre eigenen Begegnungen mit Licht in der Dunkelheit.

      Laternen im KreisLaternen im Kreis

      Auf zwei großen Malvorlagen gestalteten die Kinder abschließend ihre eigenen Laternenbilder - inspiriert von Rudolf Bartels.

       

        21. Oktober 2022

      Regentrude

      Der Vormittag war der "Regentrude" gewidmet. Zu Beginn wurde das Buch „Die Regentrude“ vorgestellt. Cindy Hartenstein erläuterte dazu kurz die Handlung des (Kunst-) Märchens und zeigte den Kindern auf einer Abbildung den Autor Theodor Storm.
      Schnell kam man auf das Thema "Regen" - was es bedeutet, wenn er fehlt und wie wichtig der Regen für uns alle ist.
      Dann ging es mit Pinsel und Tusche ans Werk - Regentropfen und Regenschirme (aus Pappe) wurden farbig angemalt.

      Malaktion RegentropfenRegenschirme


      Anschließend wurde mit Buntstiften die Malvorlage „Regentrude“ gestaltet. Ergänzt mit Glitzer und Aufkleber konnten die Kinder das Blatt "schick" machen und als Geschenk für ihre Eltern mitnehmen. Dazu wurde das Falten, in den Briefumschlag stecken und zukleben geübt. Mit dem "Elternbrief" und den Stabregenschirmen ging es stolz in die Kita zurück.

       



    • November 2022 - Vorlesetag & Tabaluga

      In diesem Monat waren es zwei Veranstaltungen!
          Link zum  22. November
          Galerie ansehen

        Vorlesetag am 18. November 2022


      Immer am 3. Freitag im November ist Vorlesetag in ganz Deutschland. "Und was macht man an dem Tag?" war die Frage einiger Kinder der Kita-Gruppe, die auch an diesem Tag in das Ehm Welk-Haus gekommen ist.
      10 neugierige Vorschulkinder saßen im "Geschichtenzimmer" des Ehm Welk Hauses und erfuhren, dass an diesem Tag überall im Land den Kindern aus Büchern vorgelesen wird. Insgesamt an 781.836 Orten an diesem Tag!
      (Bild: Gruppe im Kreis)

      Das Vorlese-Motto in diesem Jahr ist. "Gemeinsam - einzigartig!" Heidi Greßmann vom Freundeskreis Ehm Welk und Annette Fink aus der Stadtverwaltung Bad Doberan waren im Ehm Welk-Haus die Vorleserinnen.


      (Vorleserinnen Annette und Heidi)

      Zuerst wurde aus dem Büchlein von Franz Fühmann "Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen" vorgelesen. Eine spannende Geschichte, in der drei Kinder mit zwei Polizisten auf die Suche gehen, um das gestohlene wunderbunte Vögelchen wiederzufinden. Gemeinsam überführen sie schließlich den Dieb - den bösen Zauberer Sassafraß.

      Nach dieser aufregenden Geschichte hatten die Kinder Lust ein Plakat mit wunderbunten Vögelchen zu gestalten.


      (Beim Gestalten und das fertige Plakat)

      Im zweiten Teil erfuhren die Kinder, was "Willi Wiberg" mit seinen Freunden gemeinsam erlebt. Ein schwedisches Kinderbuch von Gunilla Bergström.

      Schön wars! Viel zu schnell vergingen die zwei Stunden. Noch ein Foto mit Plakat zum Abschluss und bis zum nächsten Mal! Nicht vergessen: "Buch macht klug!"

       

       

       

        22. November 2022 - Tabaluga


      Tabaluga – ist das Thema und bezieht sich auf ein Musical von Peter Maffay. Einige Kinder kannten schon die Geschichte, aber für alle in der Gruppe stellte Cindy die Abenteuer vom Drachen Tabaluga und der Fee Lilly sowie vom Bösewicht Arktos und der sehr alten und weisen Meeresschildkröte Nessaja noch einmal vor. Dazu hörten sie Musik aus dem Musical.


      Im abgedunkelten Zauberzimmer kreisten Lichter in Form von Fischen und Seesternen an der Zimmerdecke und man fühlte sich wie unter Wasser. Nun "tauchten" alle hinab auf den Meeresgrund und erkundeten im Spiel mit der Meeresschildkröte Nessaja die Unterwasserwelt.

      Anschließend konnten die Kinder kleine Meeresschildkröten aus Ton sowie ein Herz bemalen, denn in der Tabaluga-Geschichte geht es um Liebe und Freundschaft.
      Tabaluga und Lilly wurden auch bunt und schön gemacht, denn malen macht immer Spaß!


      Herzen bemalen / Bilder ausmalen

       

       


      Alle November-Bilder in einer Galerie:
      Vorlesetag am 18.11.22Vorleserin AnnetteVorleserin HeidiPlakat gestaltenfertiges PlakatAbschlussfoto am 18.11.Der Drache TabalugaHerzen bemalenBilder ausmalen

       


Info lesen In unserem Projekt-Tagebuch wird monatlich  über Aktionstage, ausgewählte Themen und Erlebnisse mit den verschiedenen Kinder-Gruppen aus Krippe, Kita oder Schule berichtet.

  Im Tagebuch blättern ...     

2023

  • anfang
    • April 2022 - Unsere Ideen - Projektvorstellung

       

      März/April 2022

      "Buch macht klug"

      Ideen zu Projekten mit Kindern im Ehm Welk-Haus 2022

      Kinder- und Jugendarbeit ist eine der Aufgaben, die für das Ehm Welk-Haus gemäß Stadtvertretungsbeschluss vorgegeben ist. Um diese qualitativ erfüllen zu können ist entsprechendes Personal mit kinderpädagogischer Ausbildung Voraussetzung.
      Da im Ehm Welk-Haus keine städtischen Angestellten beschäftigt werden, ist der Freundeskreis Ehm Welk e. V. bemüht, entsprechend seiner Satzung diese Verpflichtungen zu erfüllen und den Anforderungen gerecht zu werden.
      Hauptsächlich umfasst die Vereinsarbeit Organisationen von Lesungen und literarischen Projekten und richtet sich vornehmlich an Erwachsene. Kinder für Bücher und Literatur zu begeistern ist darüber hinaus ein wichtiges Anliegen, was jedoch ein auf ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten zugeschnittenes Vorgehen erfordert. Keine leichte Aufgabe für unsere Vereinsmitglieder, dennoch stellen wir uns dieser Herausforderung und sehen darin ein Zugewinn für unseren Verein und das Ehm Welk-Haus.

      Kurzbeschreibung des Projektes "Buch macht klug":

      Bücherkiste „Buch macht klug“

      Das Kinder-Projekt umfasst Bereiche der Bildung und Wissensvermittlung und ist auf unterschiedliche Altersgruppen ausgerichtet.

      Die Beschäftigung mit literarischen Themen und Persönlichkeiten ist Ansatz für ältere Kinder. Im Rahmen von literarisch-musikalischen Nachmittagen im Ehm Welk-Haus werden in einer gemeinsamen Lesung mit Jung und Alt die erarbeiteten Manuskripte vorgestellt.
      Jüngere Kinder werden mit Buchvorstellungen, durch Vorlesen und Erzählen, Geschichten „erfinden“ und gestalten usw. in spielerischer Weise an Literatur herangeführt.

      Unterstützung und Förderung
      Das Projekt „Buch macht klug“ wird durch die Ostsee-Sparkasse Rostock mit Mitteln aus der PS-Lotterie gefördert sowie von der Stadt Bad Doberan finanziell unterstützt.

       

    • April/Mai 2022 - Leseprojekt mit Grundschulkindern

      April/Mai 2022

      „Buch macht klug“ - Leseprojekt im Ehm Welk-Haus

      Kinder ziehen in das Welk-Haus ein – es wird bunt und lebendig!

       

      Im Rahmen einer Projektwoche zu Ehm Welk an der Lessing-Grundschule wurde der Wunsch an den Verein herangetragen, eine Führung im Ehm Welk-Haus durchzuführen. Das ist normalerweise nicht problematisch, denn Führungen bietet der Freundeskreis Ehm Welk e.V. an. Jedoch sollte es für eine 4. Klasse sein! Also nicht gerade das "normale" Programm, sondern eine "kindgerechte" Variante ist gefordert. So einfach und schnell ist das aber nicht umzusetzen, es muss Hand und Fuß haben, denn Kinder sind aufmerksame und kritische Zuhörer.
      Engagiert hat sich unser Vereinsmitglied Heidi Greßmann der Herausforderung gestellt und in kürzester Zeit eine Ehm Welk-Informationsstunde für Kinder "auf die Beine gestellt".

      Am 8. April 2022 war es soweit: um 9 Uhr standen 14 Kinder und die Lehrerin Anna Buchtal erwartungsvoll vor der Haustür. Hinein in die ehemalige "gute Stube" der Welks, die heute für vielerlei Veranstaltungen, z.B. Lesungen, genutzt wird. Für die Kinder wurde der Raum ganz besonders hergerichtet! Mit Sitzkissen und Büchern auf dem Boden, einladend und gemütlich.

      Fast drei Stunden lauschten die Viertklässler den Ausführungen. Über Ehm Welk wussten sie schon allerhand und fügten selbst kleine Beiträge an. Wie in einem bunten Kaleidoskop ergaben sich weitere Themen: über Hunde, Bücher, Anekdoten, „alte Wörter“ wurde erzählt… Die Kinder interessierten sehr die alten Manuskripte und Handschriften, z.B. von Fritz Reuter und Fontane. Alte Schriften in Büchern, die sie nicht mehr lesen können und erstaunt waren, dass Deutsch auch ganz anders geschrieben wurde. Ebenso wunderten sie sich über Begriffe, die heute nicht mehr im Sprachgebrauch sind und ihnen fremd waren: Bratenrock und Schapp, Milchkühler, Mamsell oder Brustlatz (aus Welks Büchern, den Heiden und der Lebensuhr).
      Welks Anekdoten über berühmte Menschen und ihre Tiererlebnisse, dass er ein großer Tierfreund und Tierschützer war, da haben die Kinder ganz aufmerksam zugehört. Hinterher hatte fast jeder etwas dazu zu sagen.
      Erstaunlich, mit welchen Fragen sich die Kinder schon auseinandersetzen und eigene Meinungen dazu formulieren.

      Der Besuch im Ehm Welk-Haus hat allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Erkenntnisse gebracht, den Kindern und der Lehrerin sowie den beteiligten Vereinsmitgliedern Heidi Greßmann und Monika Schneider.

      Einige Zeit später meldete die Lehrerin einen erneuten Besuch an. Gleich in der Frühe am 20. Mai klingelte es und zu unserem Erstaunen stand die Klasse aufgereiht vor dem Ehm Welk-Haus und brachte uns ein akustisches Dankeschön entgegen. Dazu wurde ein bunt gestaltetes "Banner" mit Zeichnungen und einem ganz besonderen "Dankeschön" übergeben – das war eine Überraschung!

      LesekisteKissenrundeEin Brief an das Ehm Welk-HausDankeschön-Brief

      Anmerkung: Diese Anerkennung gebührt vor allem Heidi Greßmann, die mit ihrer spontanen Bereitschaft ein ideenreiches "Experiment" ermöglicht und einen tollen Beitrag zu unserer Kinder- und Jugendarbeit beigetragen hat.
      Monika Schneider, Geschäftsführung Freundeskreis Ehm Welk e.V.

       

    • Mai/Juni 2022 - Probelauf für ein Kita-Projekt

      Mai/Juni 2022

      Kita-Projekt "Buch macht klug"

      Nach positiven Erfahrungen mit Grundschulkindern im April 2022 – ein Leseprojekt im Rahmen einer Projektwoche – soll das Projekt für Vorschulkinder ausgerichtet werden.
      Also haben wir bei der AWO-Kita "Uns Windroos" angefragt, ob Interesse besteht, mit Kindergruppen in das Welk-Haus zu kommen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen.
      Heidi Greßmann vom Freundeskreis hat sich in das „Wagnis“ mit Kita-Kindern begeben.

      Vorbereitungen für das Kita-Projekt

      Zur konkreten Umsetzung sind Absprache mit der Kita über Termine, Zeiten und die der Verantwortlichkeiten zu führen. Die Örtlichkeit ist einzurichten, denn eine Nutzung des Veranstaltungsraumes im EG ist ungünstig, wie sich nach der ersten "Probeveranstaltung" erwies. Daraufhin hat Heidi Greßmann die bislang ungenutzten zwei kleinen Zimmer im Dachgeschoss phantasievoll eingerichtet und in das "Zauber-Land" verwandelt.

      Bilder: Malatelier und Zauberraum

       

      "Probelauf" - Kita-Projekt im Mai 2022

      Am 6. Mai es soweit, die erste Kindergruppe (Alter 6-10 Jahre) ist erwartungsvoll in das Ehm Welk-Haus gekommen. Für die Kinder ist die ungewohnte Umgebung - das „alte“ Haus - ein Erlebnis. Neugierig erobern sie die Räume, staunen über die vielen Bücher (Ehm Welks Bibliothek), sind fröhlich, aufgeschlossen und beteiligen sich gern. Heidi Greßmann berichtet über Ehm Welk, liest aus Kinderbüchern vor und regt die Kinder zum Erzählen an.
      Im Laufe des Monats folgen drei weitere Kita-Besuche, jeweils in anderer Gruppenzusammensetzung, mit bis zu 14 Kindern. Immer sind sie gespannt: Was passiert heute und was gibt es zu erleben? Denn bereits die „Lütten“ haben so ihre Vorstellungen und Wünsche (…Jedes Mal Märchen, das ist ja langweilig…). Also sind weitere Themen vorzubereiten, die die Kinder begeistern und sie in den Bann ziehen. Dadurch entsteht zusätzlicher Arbeitsaufwand, neue Einfälle sind gefragt sowie kindgerechte und praktisch umsetzbare Ideen.

      Beobachtungen und Erfahrungen

      Sowohl für unseren Verein (vor allem für Heidi Greßmann) als auch für die Kita-Betreuerinnen ist es ein ständiges Austesten der Möglichkeiten und Kräfte, die sich durch die wechselnden Gruppenzusammensetzungen ergeben. Ebenso sind die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Bildungsgrade der Kinder zu berücksichtigen. Ein Prozess, in dem beide Seiten sich ausprobieren und dazulernen. Im Ergebnis dessen ist abgesprochen, die Teilnehmerzahl auf zehn Kinder zu begrenzen und die Häufigkeit der Termine zu reduzieren.

      Fazit

      Einstimmig wird festgestellt, der „Probelauf“ für das Kita-Projekt „Buch macht klug“ hat funktioniert. Ein tolles Vorhaben für die Kinder und das Ehm Welk-Haus!
      Ein Projekt-Tagebuch wird über die weiteren Aktionen berichten.

  • tagebuch-2023
    • Januar 2023 - Traumzauberbaum
        24. Januar 2023

      Traumzauberbaum
      Baum mit Gesicht
      (klick vergrößert)

      Trocknen auf der Leine
      (klick vergrößert)


      Am ersten Kita-Tag im neuen Jahr stand der "Traumzauberbaum" im Mittelpunkt. Das ist ein Musikstück von Reinhard Lakomy und schon einige Jahre alt. Trotzdem ist es heute noch bekannt. In der Kita spielt die Erzieherin Gaby ab und zu aus dem Stück Lieder auf ihrer Gitarre und singt mit den Kindern dazu. Daher kennen die Kinder den „Traumzauberbaum“ schon, den Cindy nun auf der CD abspielt. Beim "Regenlied" konnten einige Kinder mitsingen!

      Dann wurde über den "Traumzauberwald" erzählt. Alle saßen im Kreis auf den Kissen und stellten sich vor, selbst ein "Traumzauber"-Baum zu sein. Reihum konnte (wer wollte) über eigene Träume reden (Manche waren eher Wünsche, aber das macht ja nichts!).

      Anschließend ging es hinüber ins "Atelier". Ein runder Traumzauberbaum (mit Augen!) stand im Malzimmer und auf den Tischen lagen für jedes Kind ein kleiner Baum aus Pappe zum Bemalen. Die Lieblingsfarben wurden ausgesucht und los ging es. Glitzer durfte nicht fehlen! Die Pappbäume und Blätter vom Traumzauberbaum wurden total bunt. Außerdem konnten nach eigenen Vorstellungen Bäume auf A4-Papier ausgemalt werden – auch mit Gesicht. Die trockneten auf einer Leine und zum Schluss nahmen die Kinder sie mit in die Kita.

       

      Der große Baum
      (klick vergrößert)

      Auf dem Weg zurück in die KITA
      (klick vergrößert)

      Mit Farbfingern bedruckt und ganz bunt bemalt wurde gemeinsam ein großer Baum, der auf einer Holztafel vorbereitet war. Später wird er zur Dekoration im Zimmer aufgehängt, wie andere Plakate und Bilder auch schon.

      Noch einige Minuten spielen (mit Autos und Puppen) und schon war der Vormittag herum. Viel zu schnell! Nun zurück in die Kita zum Mittagessen. Tschüss - bis zum nächsten Mal!

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Februar 2023 - Pippi und ein Männlein
        7. Februar 2023
       

      Lagerfeuer mit Picknick

      Ringelstrümpfe malen

      Villa Kunterbunt
       
      Pippi Langstrumpf


      Pippi Langstrumpf mit den roten Zöpfen und den bunten Ringelstrümpfen von Astrid Lindgren kannte alle Kinder. Pippis lustige Abenteuer begeistern auf jeden Fall.
      Also gingen wir auch auf eine Abenteuerreise - wie im Piratenbuch von Regina Schwarz und Markus Zöller. Unser Piratenschiff war die „Hoppetosse“ von Pippis Vater. Eine „Schatzkarte“ besaßen wir natürlich auch, die hatte Monika im Welk-Haus bei den „alten Büchern“ gefunden.
      Die Schatzsuche auf den „Inseln“ war erfolgreich, die Schatzkiste wurde gefunden! Am „Lagerfeuer“ ruhten sich die Abenteurer aus und rösteten Marshmallows am Feuer.



      Im Malzimmer lagen für alle Kinder Vorlagen bereit. Mit Pinsel oder Stiften wurden Pippi, ihre Ringelstrümpfe und das Piratenschiff „Hoppetosse“ bunt ausgemalt.

       

      Zum Schluss wurde gemeinsam die große Villa Kunterbunt gestaltet. Das Bild wird wie alle anderen Bilder auch in der Kinderetage oben im Welk-Haus aufgehängt.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       


        14. Februar 2023

       

      Ein Männlein steht  im Walde

       


      Hagebutte-Männlein

      Tiere des Waldes

      Schwungübungen malen

      Bilder zum Trocknen

      Die Geschichte vom „Männlein im Walde“ hat Heinrich Hoffmann von Fallersleben aufgeschrieben. Zunächst rätselten die Kinder, wer das „Männlein“ überhaupt sein soll. Antworten waren Pilz oder Waldgeist – die Hagebutte war nicht bekannt. Also wurden Bilder gezeigt und kleine echte Hagebutten herumgereicht.
      Nun spielte Cindy von der CD „Ein Männlein steht im Walde“ ab. Das Lied war den Kindern aber bekannt und so konnte mitgesungen werden.

      Ausgehend vom Buch „Tiere im Wald“ wurde einige Waldbewohner vorgestellt und gezeigt, wie sich die Natur in den Jahreszeiten wandelt. Daraufhin wurden Jahreszeiten, Monate und Wochentage mit den Kindern besprochen und sie legten mit Karten einen Jahreskreis. Dazu das Kinderlied gesungen: „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter…“

      Im zweiten Teil wird wieder gemalt: zunächst Hagebutten am Stiel (…auf einem Bein…).

      Dann konnten Waldtiere und Bilderrätsel mit Schwungübungen ausgemalt werden.

      Am Fenster werden die Bilder zum Trocknen hingelegt, damit sie zum Schluss in die Kita oder für die Eltern mitgenommen werden können.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • März 2023 - Heiden von Kummerow & Nahrung der Tiere

      Zwei Termine im März 2023  ...
          Link zum  21. März
       

        14. März 2023

      Ehm Welk: "Die Heiden von Kummerow"



      Heute waren die Kinder in der "Schule"! Das "Zauberzimmer" wurde zu einem provisorischen Klassenzimmer: eine kleine Schultafel stand bereit und die Sitzkissen waren ähnlich wie Schulbänke in einer Schule angeordnet.

      Nun ging der "Unterricht" los. Das Buch, "Die Heiden von Kummerow" wurde vorgestellt und über die "Heiden-Kinder" in der Dorfschule erzählt. Dabei wurde der Begriff "Heiden" erklärt. Die Kinder meldeten sich fleißig und stellten Fragen.


      Wer wollte, durfte den Namen an die Tafel schreiben. Das ging bei den 4 bis 5-jährigen Kindern schon ganz gut!


      Als Unterrichtsmaterial lagen für jedes Kind kleine Papptafeln mit Wollbändern bereit. Daran sollte das Schleifenbinden geübt werden. Für diese Altersgruppe (4 Jahre) stellte sich das als nicht so leicht dar.
      Anmerkung: Eigentlich waren die "Schulhüpfer" erwartet worden. Das sind Kinder, die dieses Jahr in die Schule kommen. Aus organisatorischen Gründen in der Kita konnte nur die Gruppe mit jüngeren Kindern in das Ehm Welk-Haus kommen.

      Weiter ging es in der Vorschule mit Konzentrations- und Schwungübungen zur Vorbereitung auf das Schreiben. Auf Vordrucken wurden Figuren nachgezeichnet und die Motive ausgemalt.

      Zum Abschluss wurde ein großes Bild gemeinsam bemalt. Ein Dorf mit Häusern und Windmühle - fast wie bei den Heiden von Kummerow.

       

      Es war ein wunderschöner Vormittag.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

      ---
      Anmerkung: Aufgrund der Datenschutzbestimmungen wurde die Gesichter auf den Fotos bunt verziert.

       


        21. März 2023

      Werner Lindemann: "Nahrung der Tiere"



      Stella las aus dem Buch "Was schmeckt den Tieren" von Werner Lindemann.
      Nun erzählten alle, welche Tiere sie kennen, was Tiere gern fressen, welche Tiere man füttern darf und was richtige Nahrung für Tiere ist. Dazu passte ein Puzzle-Spiel zum Thema „Tiere füttern“.
      Auf Vorlageblättern mit Eichhörnchen und anderen Tieren wurde das Malen mit verschiedenen Materialien (Tusche, Buntstifte) geübt.


      Vorbereitet hatte Cindy kleine Becher mit Blumenerde, in die die Kinder Samen für Sonnenblumen hineinlegen konnten. Die Becher wurden mit in die Kita genommen. Nun sind alle gespannt, ob daraus richtige Pflanzen wachsen!
      Da bald Ostern ist wurden große Papp-Ostereier (mit Stiel zum Mitnehmen) bemalt.



      Zum Abschluss darf die gemeinsame Malaktion nicht fehlen. Das große Bild mit Tieren (passend zum Buch von W. Lindemann) wird später im Welk-Haus aufgehängt.


      Stella Hartenstein
      Cindy Hartenstein



       

    • April 2023 - Die Olchis und die Nixe Viana

      Zwei Termine im April 2023  ...
          Link zum 18. April
       

        11. April 2023

      Erhard Dietl: "Die Olchis"

      Kurz zum Buch: Die Olchis sind kleine grüne Wesen, die auf einem Müllberg wohnen. Sie leben als glückliche Großfamilie, halten zusammen und erleben viele lustige Abenteuer...Der Drache Feuerstuhl ist ihr Haustier und hat einen sehr lustigen Auspuff…
      Die Geschichte der „Olchis“ erschien als Kinderbuch, als Hör-CD und als Kinofilm.
      Zu Beginn saßen alle 11 Kinder im Kreis auf den Kissen. Cindy stellte die Olchis vor und zeigte Bilder dazu. Natürlich waren die Olchis bekannt und einige Kinder ergänzten die Geschichten mit Beispielen aus dem Film oder den Büchern.

      Im „Malatelier“ ging es mit Bunt- und Faserstift ans Werk. Dort lagen Suchbilder bereit, auf denen eine „Müllsortierung“ vorgenommen werden konnte. Einzelne Müllteile sollten die Kinder bestimmten Behältern zuordnen. Natürlich nur auf dem Papier!
      Weiter ging es mit den Malstiften. Eine kleine Vorschulübung zum Thema Zahlen. Denn die meisten Kinder sind „Schulhüpfer“, das heißt, sie kommen bald in die Schule! Zahlenreihen 1-10 waren nachzumalen. Das ging bei fast allen super gut!


      Ganz bunt wurde es dann beim Ausmalen der „Olchi-Familie“!

      Zum Abschluss wurde gemeinsam das große Bild der Olchis mit Tusche ausgemalt, das anschließend im „Kindermalzimmer“ aufgehängt wird.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        18. April 2023

      Projekt: „Viana - ein Tag am Meer“
      Kinderbuch von Tanja Wenisch

      Es war ein Vormittag am Meer – natürlich nur in der Vorstellung! Stella hat aus dem Buch vorgelesen und in Gedanken „tauchten“ alle Kinder in die Unterwasserwelt ein.
      Viele Unterwassertiere gab es dort, die die Kinder kennen lernten. Mit der Krabbe Kalle tauchten sie und mit der kleinen Nixe Viana wurde Geburtstag gefeiert…

       

      Im Buch kam auch Tiki vor, die Hawaiianische Göttin der Surfer. Das bot die Gelegenheit über Traditionen und Glauben zu erzählen, die in fernen Ländern so ganz anders als hier sind.

      Surfen ist eine Sportart, die alle schon kannten oder zugesehen haben, wie die „Großen“ auf der Ostsee surfen. Für die „Lütten“ gab es dafür kleine Surfbretter zum Bemalen.

       

       

      Malen macht besonders Spaß, also konnte noch ein Bild von Viana gemalt und zum Schluss die Krabbe Kalle mit vielen Meeresfrüchten versehen werden.

      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Mai 2023 - Raupe Nimmersatt sowie Petterson und Findus

      Zwei Termine im Mai 2023  ...
          Link zum 16. Mai
       

        9. Mai 2023

      Projekt:
      Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle

       


      Tafel mit Raupe Nimmersatt


      Scmetterlinge bemalen


      Fingerabdruck


      Kleine Ausstellung

      16 Kinder (!) waren heute, das war schon eine Herausforderung.
      Aber die Freude der Kinder war anzumerken und so konnten wir einen tollen „Start hinlegen“.
      Entsprechend dem Thema „Kleine Raupe Nimmersatt“ haben die Kinder eine „Raupenschlange“ gebildet und sind „als Raupe“ ganz langsam die Treppen hoch in die Kinderetage gestiegen.

      Nun waren alle selber eine Raupe und haben ordentlich gefuttert. Das müssen Raupen für ihre Verwandlung tun. Im Kreis versammelt, um eine Tafel mit der grünen Raupe Nimmersatt herum, wurde über die Raupen erzählt. Viel wussten die Kinder darüber, auch dass ein Schmetterling aus der Raupe werden kann.

      Im Malatelier lagen Schmetterlinge aus Pappe bereit, die bunte Flügel bekommen haben.

      Für die „Schulhüpfer“ (Kinder, die bald in die Schule kommen) wurde eine etwas andere Zahlenlehre mit ins Programm genommen. Mit Fingerdruck (Finger in Farbe tauchen und auf das Papier drücken) entstanden verschieden lange Raupen.
      Die Raupenköpfe erhielten 1 oder 2 oder … 10 „Bäuche“ und wurden so immer länger. Außerdem wurden sie schön bunt.

      Zum Schluss wurde die die Raupe Nimmersatt ausgemalt. Jede Raupe sah anders aus und es ist immer wieder erstaunlich, was Kinder mit ihren Phantasien und Fertigkeiten zustande bringen.

      Zum Trocknen wurden die Arbeiten ans Fenster auf die Heizung gelegt. So entstand für kurze Zeit eine kleine Ausstellung.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

        16. Mai 2023

      Projekt: Buch „Petterson und Findus“ von Sven Nordquist.
      Die Geschichten von Petterson und seinem Kater Findus sind allbekannt. Ob als Buch oder Film.

       


      Stella liest vor


      Masken von Kater Findus


      Kater Findus ausmalen

      Wir haben die Geschichte „Findus zieht um“ gewählt, die natürlich sehr lustig ist.
      Die Kinder lauschten gespannt - und Stella konnte die ganze Geschichte vorlesen....
      Nicht immer ist das der Fall, denn je nach Zusammensetzung der Gruppe kann das mit dem Stillsitzen und Zuhören sehr unterschiedlich sein.

      Anschließend wurde fleißig gemalt – der Kopf von Kater Findus als Maske aus Pappe wurde individuell bunt gestaltet. Die Maske konnte wieder mitgenommen werden, das ist immer eine Freude für die Kinder.

      Für die „Schulhüpfer“ gab es wieder eine kleine Zahlenübung im Zahlenraum 1 bis 10: die richtige Anzahl der Eier vom Oberhuhn Prillan (Huhn aus der Geschichte) waren jeweils zuzufügen.

      Zum Schluss ging es wie immer an das große Ausmalbild: Kater Findus auf der Leinwand wurde gemeinsam gestaltet.
      Das Bild wird, wie alle anderen großen Leinwand-Bilder, die Galerie im Zauberzimmer schmücken.

      Stella Hartenstein
      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Juni 2023 - Räuber Hotzenplotz u. Piddel

      Zwei Termine im Juni 2023  ...
          Link zum 20. Juni
       

        13. Juni 2023

      Projekt:
      Räuber Hotzenplotz

      Stella lieset vor


      Arbeitsblatt Hotzenplotz


      Krokodil

       

      Wie immer steht ein Buch im Mittelpunkt des Vormittages – heute „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler.
      Im Kreis auf der weichen Matte kann man gut zuhören. Stella hat das Buch vorgestellt und das 1. Kapitel gelesen...

      Danach geht es ans Gestalten. Insgesamt 4 Arbeitsblätter zum Thema „Räuber Hotzenplotz“ liegen bereit. Beim Ausmalen kann man gut immer wieder auf die Geschichte eingehen. (Highlight war natürlich der Räuber von Melania, der sogar eine Prinzessin geklaut hat…)

       

      Für die „Galerie“ wird ein großes Bild vom Räuber gestaltet, wie immer gemeinsam. Im Anschluss konnten die Kinder selbständig ein Krokodil malen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

        20. Juni 2023

      Projekt:
      Piddel
      von Alfred Körner

      Bildergeschichtenvorlage


      Federn bemalen


      Federn im Styroporblock


      Zahlen für Farben


      Arbeitsblatt Kurven


      Arbeitsblatt Vogel


      Alle sind eifrig dabei ...

       

      Piddel ist ein Vogel, der in einer Bildergeschichte von Alfred Körner die zentrale Figur darstellt. Anliegen war es die Kinder zum Erzählen anzuregen, zum Erfinden einer kleinen Geschichte mit dem Vogel Piddel. Dazu diente eine Bildvorlage, anhand derer die Kinder Ideen zu einer Kurzgeschichte entwickeln und erzählen konnten.
      Interessante und lustige Varianten entstanden, z.B. wie der Piddel Freunde findet, oder heiratet oder was mit der Feder passieren kann.

       

      Die Feder war sehr wichtig, deshalb machte es Spaß, echte Federn zu bemalen. Die wurden zum Trocknen in einen Styropor-Würfel – ein „Federblock“- gesteckt, das sah toll aus!

       

      Natürlich wurde auch Piddel gemalt. Die Vorlage mit Zahlen für die Farbe ist als Übung gedacht. Immerhin sind einige „Schulhüpfer“ in der Gruppe, die bald in die Schule kommen“

       

      Ebenso waren die Arbeitsblätter zum Thema Vögel und mit Linien und Kurven zum Üben gedacht.

      Alle waren eifrig dabei!

      Am Ende waren die Federn noch nicht alle trocken, also wurde der ganze „Federblock“ in die Kita mitgenommen.

      Eine schöne Dekoration!


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • Juli 2023 - Wilhelm Busch u. Tiere und Fabeln

      Zwei Termine im Juni 2023  ...
          Link zum 11. Juli
       

        4. Juli 2023

      Gedichtkarte als Geschenk


      Übungsblätter zum Schreiben lernen

      Gedichtkarten


      Das Thema: „Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werden“ von Wilhelm Busch. Wilhelm Busch mal anders, nicht nur Max und Moritz.
      Cindy hat über Wilhelm Busch und seine Bücher erzählt (Max und Moritz natürlich auch).

       

      Heute hat jedes Kind seine eigene Gedichtkarte gestaltet. In Anlehnung an das Tagesmotto und frei nach W. Busch: Liebe. Dazu gab es vorbereitete Karten, die bemalt und verziert werden konnten.
      Das war ganz schön viel Arbeit, aber eine tolle Idee, z. B. als Geschenk für die Eltern.

       

      Extra für die „Schulhüpfer“ gab es wieder Vorlagenblätter mit „Schwungübungen“, als Vorbereitung für das Schreiben lernen.

       


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        11. Juli 2023

      Projekt:
      Tiere und Fabel


      Ausstellung im Gartenhaus


      Stella liest die Fabel vor


      Arbeitsblätter Vorschulaufgaben

      Eine Überraschung zu Beginn: die Ausstellung „Das Meer in mir“ im Ehm Welk-Haus.
      wird extra geöffnet. Cindy führt die Kinder durch den Ausstellungsraum. In einer Reihe gehen alle langsam an den Bildern vorbei. Cindy erklärt etwas dazu und fordert auf zu sagen, was man auf den Bildern sehen kann. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang waren die Favoriten, aber auch Wellen und Fische wurden genannt.
      Im Sommer-Raum gab es kleine bunte Häuser aus Papier oder aus bemalten Steinen zu sehen. Eine Collage mit Muscheln und Steinen erinnerte an eine „Pizza“ – die fanden alle natürlich super! Auch im Gartenhaus konnte man was anschauen.
      Dann wurde der Garten erobert und eine Runde Verstecken gespielt.

      Bild: Ausstellung im Gartenhaus

      Anschließend ging es hoch in der „Kinderetage“ (im Ehm Welk-Haus). Das Thema „Fabeln“ - als die Tiere noch sprechen konnten - stand auf dem Programm. Erklärt wurde, was eine Fabel und was z.B. der Unterschied zum Märchen ist.
      Als Beispiel wurde die Fabel von Iwan Franko „Der Fuchs und der Krebs“ vorgestellt.
      Stella hat die Fabel gelesen und die Kinder haben sie von alleine verstanden!

      Am Ende des Sommers beginnt für einige der Kinder der Schulalltag. Als „Experiment“ gab es 2 Arbeitsblätter mit Vorschulaufgaben. Das Addieren wurde geübt. Klappte aber schon ganz gut! Überhaupt waren die Kinder ganz eifrig dabei.

      Das war ein schöner und abwechslungsreicher Tag zum Abschluss vor der Sommer- und Ferienzeit.


      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • August 2023 - Das magische Buch & Kleine Hex

      Zwei Termine im August 2023  ...
          Link zum 8. August
       

        1. August 2023


      "Das magische Buch"

      Magie, Hexen und Drachen waren die Hauptakteure der Geschichte in dem sehr opulent gestalteten Buch. Da gab es viel zu schauen, zu rätseln und zu erzählen über die kleine Hexe und andere magische Zauberwesen.

      Jedes Kind hatte andere Vorstellungen über Zauberei und Drachen – was es da alles für unterschiedliche Wesen gibt…kann man nur staunen. Z.B. Elementar-Drachen (?)

       

      Über Märchen und Zauberei erzählt, und da durfte ein Zauberhut nicht fehlen. Also wurden aus Formen von Eierpackungen bunte Zauberhüte gestaltet. Nach dem Trocknen konnten die kleinen Hüte in die Kita mitgenommen werden.


      Zauberhüte

      Malen nach Zahlen


      Wieder etwas zum Üben für die Vorschule: Malen nach Zahlen, zum Thema Hexen und Drachen.

       

       

       

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

       

        8. August 2023

       

      "Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex“
      von Karl Simrocks

      Ursprünglich ein Kinderlied, später als Gedicht und dann als Kinderbuch erschienen von unterschiedlichen Verlagen.

      Morgens früh um sechs...

      Morgens früh um sechs
      kommt die kleine Hex';
      morgens früh um sieben
      schabt sie gelbe Rüben;
      morgens früh um acht
      wird Kaffee gemacht;
      morgens früh um neune
      geht sie in die Scheune;
      morgens früh um zehne
      holt sie Holz und Späne;
      feuert an bis elfe,
      kocht dann bis um zwölfe
      Fröschebein und Krebs und Fisch.
      Hurtig, Kinder, kommt zu Tisch.


      Glitzerhexenhut


      Aus dem Buch wurde vorgelesen und die Reime mit den Kindern geübt. Sie hatten Spaß daran.

      Der große Glitzerhexenhut war dann an der Reihe, passen zum Hexenthema.

       

       

      Für einige Kinder der Gruppe beginnt am Ende des Sommers eine neue Zeit – sie sind dann Schulkinder!

       

      Hexenarbeitsblätter



      Da ist es naheliegend, etwas vorbereitend zu üben, und zwar mit A4 – Blättern für die Vorschule. Mengenlehre zum Thema Hexe, passend!

       

       

      Spielrunde

      Alle Kinder haben prima mitgemacht. Zum Abschluss war eine Spielrunde angesagt.

       

      Wir sind auf die nächsten Kita-Gruppen-Kinder im September gespannt!

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

    • September 2023 - Fischer und seine Frau & Biene Maja

      Zwei Termine im September 2023 ...
          Link zum 26. September
       

        9. September 2023


      Taschen auf der Gartenbank abgelegt


      Im Gartenpavillon zugehört ...

      Hundegräber
      Projekt
      "Fischer und seine Frau"


      Der September zeigt an diesem Tag noch eine sommerliche Seite, sodass wir die Gelegenheit für den Aufenthalt im Freien nutzen wollen.
      Also alle Taschen auf die Gartenbank und hinein in den Gartenpavillon! Auch hier kann man auf Kissen im Kreis sitzen und der Geschichte lauschen. Heute ist "Der Fischer und seine Frau" dran. Aus dem kleinen Buch gelesen und Bilder dazu gezeigt. Über Wünsche erzählt und warum am Ende die Fischersfrau wieder in ihrer Hütte sitzt…

       

      Der Gartenbereich bietet Anlass über Ehm Welk und seine Tierliebe, insbesondere seine Hunde zu berichten. Die Kinder stehen an den beiden "Hundegräbern" und überlegen, ob man dort Blumen pflanzen könnte. 

       


      Gartenzelt


      Malaktion

      Bunte Fische

      Bild ausmalen

      Im großen Gartenzelt ist viel Platz für die Malaktion. Die vorbereiteten Fische (Pappe) werden mit Farben gestaltet. Ergebnisse: tolle "Buntfische", die später auf eine "Wassertafel" geklebt und die an die Wand im "Zauberraum" gehängt werden.

       

       

      Zum Abschluss liegen Vorlageblätter mit Szenen aus der vorgelesenen Geschichte zum Ausmalen bereit.

       

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        26. September 2023


      Musikalische Begleitung


      Arbeitsblätter

      Biene Maja ausmalen

      Bine Maja
      Projekt:
      „Biene Maja“


      Die Geschichte der Biene Maja ist den Kindern recht gut bekannt und sie folgen der Buchvorstellung aufmerksam. Anhand von Bildmaterial und Texten wird erklärt, wie die Bienen Honig machen.
      Die Betreuerin aus der Kita hat die Gitarre mitgebracht und so können zusammen Kinderlieder gesungen werden. Mit musikalischer Begleitung fetzt das natürlich!

       

      Mehrere Malblätter zum Thema Bienen liegen bereit. Die Biene Maja wird besonders gern ausgemalt.

       

       

      Das Gemeinschaftsbild "Biene Maja" ist nicht ganz fertig geworden, deshalb greift Cindy noch mal zum Pinsel. Nun ist es vollkommen und sehr schön geworden für die Ausstellung im "Malatelier".

       

      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • Oktober 2023 - Weltraum und Halloween

      Zwei Veranstaltungen im Oktober 2023 ...
          Link zum 17. Oktober
       

        10. Oktober 2023



      Weltraum


      Pixi Buch „Wieso, Weshalb, Warum - Die Erde"

      Das Pixi Buch „Wieso, Weshalb, Warum - Die Erde“ war schon recht anspruchsvoll für die Kita-Kinder, denn kein Märchen wurde vorgelesen, keine Bildergeschichte gezeigt - es war echte Wissensvermittlung!

      Erklärt wurde, wo die Erde im Sonnensystem liegt, wie sie aussieht, welcher ist der größte Planet, welcher der kleinste ist. Die Namen wurden geübt, mit nachsprechen und wiederholen. Klappte am Ende des Vormittages schon ganz gut!

      Weiter ging es mit Erläuterungen zur Sternwarte, wozu ein Teleskop dient, wer als Erster im Weltall bzw. auf dem Mond war. Erstaunlich war, dass einige Begriffe bekannt waren z. B. Teleskop oder Sternwarte.

      Wie sehen Astronauten aus, was haben sie an, wie bewegen sie sich oben im All (Schwerelosigkeit). Weitere Begriffe waren u.a. Raketenstart, Countdown, Raumfähre (wie landet sie). Also, es ging fast wissenschaftlich zu. Da waren die zeichnerischen Übungen im Anschluss entspannt. Es gab 3 Vorschul-Arbeitsblätter zum Thema Raumfahrt.

      Bilder Arbeitsblatt Raketen, Arbeitsblatt Raumfähre

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        17. Oktober 2023

      Projektthema: "Halloween"

       

      Eine quirlige Kindergruppe kam zu und ins Haus. Nach den Herbstferien waren die Kinder frisch und lebendig und erzählten munter über ihre Erlebnisse.

      Cindy lenkte auf das Thema Herbst über und zu Halloween, Samhain oder dem Fest der Toten, wie man in Mexiko sagt. Dort wird das Fest ganz anders als hier begangen.

      Aber Halloween am 31. Oktober verbindet sich in unserer Gegend mit Gespenstern, mit leuchtenden Kürbismasken und mit phantasievollen Kostümen. Die Geschichten zum „Gruselfest“ nahmen alle in den Bann, begleitet von lautem Quietschen und Lachen (besonders die Mädchen).

       

      Echte Kürbisse standen nicht zur Verfügung, dafür lagen Kürbismasken aus Karton bereit, die bemalt werden konnten.

       

      Immer wieder etwas für die Vorschulbildung tun, das gehört dazu. Also ran an die Arbeitsblätter mit Zahlenübungen!

      Genauso quirlig und fröhlich wie beim Ankommen, ging die Gruppe wieder in die Kita zurück – die Hefeklöße warteten …

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • November 2023 - Bibi und Tina

      Veranstaltungen im November 2023 ...

      7. November 2023

      "Bibi und Tina"
      von Betina Börgerding

       


      Magisches feuer


      Laternenbilder

      Reimwörter

      Leuchtstäbe

      Das Buch von Bibi Blocksberg und Tina Martin wurde vorgestellt und über die handelnden Personen gesprochen.

      Kurz:
      Bibi Blocksberg ist ein Mädchen, das hexen kann. Bibi verbringt ihre Ferien gern auf dem Martinshof. Dort reitet sie gern auf ihrem Lieblingspferd. Tina Martin lebt auf dem Martinshof und ist die Freundin von Bibi. Sie liebt ebenfalls Pferde. Zwar kann sie nicht hexen, begeistert sich jedoch an Bibis Zauberkünsten.

      Die Figuren Bibi und Tina waren einigen Kindern gut bekannt (aus Buch, Hörspiel oder Film). Pferde und Hexerei waren dann die ersten Themen bevor auf den kommenden Martinstag, dessen Ursprung (der heilige Martin) sowie die Bedeutung eingegangen wurde. Im Kreis lauschten die Kinder der Erzählung, gemütlich auf den Kissen, um ein „magisches Feuer“ herum.

      Am Martinstag gibt es Laternenumzüge, auch in Doberan. Zu einem Laternenumzug gehören natürlich Laternen. Die Laternen können schön bunt sein, das haben die Kinder dann zu Papier gebracht.

      Dann wurde es etwas schwieriger. Auf einem Arbeitsblatt mit Tini und Bibi wurden Reimwörter gesucht. Z.B. Haus und Maus, oder Schuh und Kuh, Hase und Nase…. Die Wörter waren natürlich Abbildungen, denn lesen können die Lütten noch nicht. Aber es machte Spaß die jeweiligen Abbildungen auf dem Arbeitsblatt zu finden und mit einem Buntstift zu verbinden.

      Mit Knickleuchten kann man eine Laterne beleuchten oder im Dunkeln Spaß haben. Alle Kinder konnten sich einen Leuchtstab aussuchen und mitnehmen (z.B. für den Laternenumzug).


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

       


       

    • Dezember 2023 - Hörbuch „Elea Eluanda“
        5. Dezember 2023

      "Elea Eluanda"-
      Ein Hörbuch in der Vorweihnachtszeit

       


      Im schönen Zimmer, dem Wohnzimmer der Welks


      Im "Antiquariat"

      Geschichten hören

      Arbeitsblatt Rechenübungen


      Arbeitsblatt Farbübungen


      Weihnachtskugeln

      Weihnachtslieder singen

      Nikolaustüten

      Zum letzten Mal besuchte eine Kita-Gruppe in diesem Jahr das Welk-Haus, deshalb war alles etwas anders. Zunächst versammelten sich alle um den Tisch herum im "schönen Zimmer", so eine kindliche Bemerkung. Cindy erklärte, dass in diesem Haus früher ein Schriftsteller wohnte, der viele Bücher geschrieben hat.

      Was eine Buchhandlung ist…wusste keiner, aber Bibliothek kannten sie, denn sie besuchen ab und zu auch die Stadtbibliothek in Doberan. Ganz alte und besondere Bücher stehen in einem Antiquariat, das sieht so ähnlich aus wie der Raum nebenan. Ganz vorsichtig durften die Kinder in die Ehm Welk-Haus-Bibliothek hineingehen.

      Nun ging es wieder die Treppen hinauf in das Zauberzimmer. Hier wurde das Hörbuch „Elea Eluanda“ vorgestellt und über das querschnittsgelähmte Mädchen Elea erzählt, welches mit Hilfe ihrer lustigen Tröster-Eule ihr Leben meistert. Auch wenn es in der Kita derzeit keine Kinder mit Behinderungen gibt, ist es wichtig, den Kindern Themen wie Inklusion, Freundschaft, Trauer und Zusammenhalt nahe zu bringen. Das bezieht sich auch auf die Figur Grinch. Den kannten die Kinder – „das ist der, der Weihnachtsgeschenke gestohlen hat, weil er schlechte Erfahrungen in der Kindheit hatte und einsam ist, aber zum Schluss wird doch wieder alles gut…“

       

      Nach den Geschichten werden wieder die Malstifte herausgeholt. Mehrere Vorschularbeitsblätter liegen bereit.

       

       

      Als Geschenk für die Eltern können „Weihnachtskugeln“ gestaltet werden. Jedes Kind bestimmt das Motiv selbst, egal ob Herz, Tannenbaum oder Prinzessin.

       

      Der letzte Vormittag im Welk-Haus geht langsam zu Ende. Noch einmal versammeln sich alle im Kreis und singen gemeinsam weihnachtliche Lieder.

       

      Zum Abschluss warteten kleine Nikolausüberraschungen auf alle Kinder: gefüllte Tüten mit einem schön gemalten Bild darauf.

       

      Es war eine berührende Situation für uns, die Kinder ein letztes Mal zu verabschieden, bevor sie - ordentlich in Zweierreihen - vom Ehm Welk-Haus zurück in die Kita gingen. Der Zauberraum und das Malatelier sind nun leer und still.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Bildergalerie - 2023
      Buch macht klug!

      Projekt mit KITA-Kindern im Ehm Welk-Haus

       
      Alle Bilder aus 2023 in einer Galerie ...

      Januar 2023Januar 2023Januar 2023Januar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023April 2023April 2023April 2023April 2023April 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023August 2023August 2023August 2023August 2023August 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023
  • tagebuch-2022
    • April 2022- Projektstart mit Grundschülern
        8. April 2022

      „Buch macht klug“
      Leseprojekt im Ehm Welk-Haus startet

      Kinder ziehen in das Welk-Haus ein – es wird bunt und lebendig!


      Im Rahmen einer Projektwoche zu Ehm Welk an der Lessing-Grundschule wurde der Wunsch an den Verein herangetragen, eine Führung im Ehm Welk-Haus durchzuführen. Das ist normalerweise nicht problematisch, denn Führungen bietet der Freundeskreis Ehm Welk e.V. an. Jedoch sollte es für eine 4. Klasse sein! Also nicht gerade das "normale" Programm, sondern eine "kindgerechte" Variante ist gefordert. So einfach und schnell ist das aber nicht umzusetzen, es muss Hand und Fuß haben, denn Kinder sind aufmerksame und kritische Zuhörer.
      Engagiert hat sich unser Vereinsmitglied Heidi Greßmann der Herausforderung gestellt und in kürzester Zeit eine Ehm Welk-Informationsstunde für Kinder "auf die Beine gestellt".

      Am 8. April 2022 war es soweit: um 9 Uhr standen 14 Kinder und die Lehrerin Anna Buchtal erwartungsvoll vor der Haustür. Hinein in die ehemalige "gute Stube" der Welks, die heute für vielerlei Veranstaltungen, z.B. Lesungen, genutzt wird. Für die Kinder wurde der Raum ganz besonders hergerichtet! Mit Sitzkissen und Büchern auf dem Boden, einladend und gemütlich.

      Fast drei Stunden lauschten die Viertklässler den Ausführungen. Über Ehm Welk wussten sie schon allerhand und fügten selbst kleine Beiträge an. Wie in einem bunten Kaleidoskop ergaben sich weitere Themen: über Hunde, Bücher, Anekdoten, „alte Wörter“ wurde erzählt… Die Kinder interessierten sehr die alten Manuskripte und Handschriften, z.B. von Fritz Reuter und Fontane. Alte Schriften in Büchern, die sie nicht mehr lesen können und erstaunt waren, dass Deutsch auch ganz anders geschrieben wurde. Ebenso wunderten sie sich über Begriffe, die heute nicht mehr im Sprachgebrauch sind und ihnen fremd waren: Bratenrock und Schapp, Milchkühler, Mamsell oder Brustlatz (aus Welks Büchern, den Heiden und der Lebensuhr).
      Welks Anekdoten über berühmte Menschen und ihre Tiererlebnisse, dass er ein großer Tierfreund und Tierschützer war, da haben die Kinder ganz aufmerksam zugehört. Hinterher hatte fast jeder etwas dazu zu sagen.
      Erstaunlich, mit welchen Fragen sich die Kinder schon auseinandersetzen und eigene Meinungen dazu formulieren.

      Der Besuch im Ehm Welk-Haus hat allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Erkenntnisse gebracht, den Kindern und der Lehrerin sowie den beteiligten Vereinsmitgliedern Heidi Greßmann und Monika Schneider.


      Einige Zeit später meldete die Lehrerin einen erneuten Besuch an. Gleich in der Frühe am 20. Mai klingelte es und zu unserem Erstaunen stand die Klasse aufgereiht vor dem Ehm Welk-Haus und brachte uns ein akustisches Dankeschön entgegen. Dazu wurde ein bunt gestaltetes "Banner" mit Zeichnungen und einem ganz besonderen "Dankeschön" übergeben – das war eine Überraschung!

      LesekisteKissenrundeEin Brief an das Ehm Welk-HausDankeschön-Brief

      Anmerkung: Diese Anerkennung gebührt vor allem Heidi Greßmann, die mit ihrer spontanen Bereitschaft ein ideenreiches "Experiment" ermöglicht und einen tollen Beitrag zu unserer Kinder- und Jugendarbeit beigetragen hat.
      Monika Schneider, Geschäftsführung Freundeskreis Ehm Welk e.V.

       

    • Mai 2022 - Probelauf mit KITA-Kindern
        6. Mai 2022

       

      Nach positiven Erfahrungen mit Grundschulkindern im April 2022 – ein Leseprojekt im Rahmen einer Projektwoche – soll das Projekt für Vorschulkinder ausgerichtet werden.
      Also haben wir bei der AWO-Kita "Uns Windroos" angefragt, ob Interesse besteht, mit Kindergruppen in das Welk-Haus zu kommen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen.
      Heidi Greßmann vom Freundeskreis hat sich in das „Wagnis“ mit Kita-Kindern begeben.

      Vorbereitungen für das Kita-Projekt

      Zur konkreten Umsetzung sind Absprache mit der Kita über Termine, Zeiten und die der Verantwortlichkeiten zu führen. Die Örtlichkeit ist einzurichten, denn eine Nutzung des Veranstaltungsraumes im EG ist ungünstig, wie sich nach der ersten "Probeveranstaltung" erwies. Daraufhin hat Heidi Greßmann die bislang ungenutzten zwei kleinen Zimmer im Dachgeschoss phantasievoll eingerichtet und in das "Zauber-Land" verwandelt.

      Bilder: Malatelier und Zauberraum

       

      "Probelauf" - Kita-Projekt im Mai 2022

      Am 6. Mai es soweit, die erste Kindergruppe (Alter 6-10 Jahre) ist erwartungsvoll in das Ehm Welk-Haus gekommen. Für die Kinder ist die ungewohnte Umgebung - das „alte“ Haus - ein Erlebnis. Neugierig erobern sie die Räume, staunen über die vielen Bücher (Ehm Welks Bibliothek), sind fröhlich, aufgeschlossen und beteiligen sich gern. Heidi Greßmann berichtet über Ehm Welk, liest aus Kinderbüchern vor und regt die Kinder zum Erzählen an.
      Im Laufe des Monats folgen drei weitere Kita-Besuche, jeweils in anderer Gruppenzusammensetzung, mit bis zu 14 Kindern. Immer sind sie gespannt: Was passiert heute und was gibt es zu erleben? Denn bereits die „Lütten“ haben so ihre Vorstellungen und Wünsche (…Jedes Mal Märchen, das ist ja langweilig…). Also sind weitere Themen vorzubereiten, die die Kinder begeistern und sie in den Bann ziehen. Dadurch entsteht zusätzlicher Arbeitsaufwand, neue Einfälle sind gefragt sowie kindgerechte und praktisch umsetzbare Ideen.

      Beobachtungen und Erfahrungen

      Sowohl für unseren Verein (vor allem für Heidi Greßmann) als auch für die Kita-Betreuerinnen ist es ein ständiges Austesten der Möglichkeiten und Kräfte, die sich durch die wechselnden Gruppenzusammensetzungen ergeben. Ebenso sind die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Bildungsgrade der Kinder zu berücksichtigen. Ein Prozess, in dem beide Seiten sich ausprobieren und dazulernen. Im Ergebnis dessen ist abgesprochen, die Teilnehmerzahl auf zehn Kinder zu begrenzen und die Häufigkeit der Termine zu reduzieren.

      Fazit

      Einstimmig wird festgestellt, der „Probelauf“ für das Kita-Projekt „Buch macht klug“ hat funktioniert. Ein tolles Vorhaben für die Kinder und das Ehm Welk-Haus!
      Ein Projekt-Tagebuch wird über die weiteren Aktionen berichten.

    • Juni 2022 - Annette von Droste Hülshoff
        3. Juni 2022

      Erzählt wird über die deutsche Dichterin Annette von Droste Hülshoff. Diese wuchs auf der Wasserburg Hülshoff auf und schrieb schon als Kind kleine Geschichten und Gedichte.

      Annette war 7 Jahre alt und wickelte ihr „Hähnchen-Gedicht“ in goldenes Papier und versteckte es hoch oben im Turm der Wasserburg Hülshoff. Diese Erzählung hat die Kinder gefesselt und begeistert.

      Nach diesem ersten überlieferten Gedicht der Dichterin Annette von Droste Hülshoff wird nun ein Hähnchen gemalt.

       

        30. Juni 2022

      Im Mittelpunkt stehen an diesem Tag Tiere. Dazu wurden gemeinsam viele Tierlieder gesungen, Tiere wurden mit den Händen gemalt und mit Handabdrücken Bilder gestaltet.

      Das Sommerwetter war angenehm, so konnte die Malaktion im schönen Garten stattfinden.

       


      Alle Juni-Bilder in einer Galerie:
      Hähnchen malenHähnchen malenHähnchen malenMalen im GartenMalen im GartenMalen im Garten

       

    • Juli 2022 - Geschichten aus Portugal und Bücherwurm

      In diesem Monat warenes es sogar zwei Veranstaltungen!
          Link zum  14. Juli

       
      Verstärkung im Team

      Erfreulicherweise ist ab Juli mit Cindy Hartenstein eine kompetente Unterstützung dazugekommen. Mit viel Freude und frischen Ideen begleitet sie die Vormittage und bildet zusammen mit Heidi Greßmann ein tolles "Buch macht klug"–Team!


        7. Juli 2022

      Geschichten aus Portugal stehen im Mittelpunkt. Kleine Grafiken wurden ganz groß auf Pappen übertragen. Die Kinder konnten nachzeichnen und ausmalen bzw. mit eigenen Ideen die Vorlagen gestalten.

      ;
      Aus einem Kinder-Grafik-Buch wurde die Idee vom Vogel Strauß mit dem großem runden Papierschnipsel-Gefieder übernommen.

       

      Daraus haben die Kinder Plakate für "Buch macht klug" entworfen.


      Bilder-Infos:Viele Papierschnipsel vorbereitet / Vogel Straß mit "Schnipselfedern" / Plakat "Buch macht klug"

       


       

       

        14. Juli 2022

      Das Thema "Bücher" steht auf dem Plan. Begonnen wurde mit einem Frage-Antwort-Spiel: Welche Bücher mögt ihr, was lasst ihr euch vorlesen, welche Geschichten kennt ihr schon … usw. Dann wurde ein Bücherwurm gebastelt. Als Lesezeichen für Mama, Oma oder Opa - damit man weiß, wo weitergelesen werden kann!


      Bilder-Infos: Welche Bücher kennt ihr? / Bücherwürmer gebastelt

       

      Bücher werden von Schriftstellern verfasst. Deshalb haben wir über Ehm Welk berichtet, der auch so ein „Bücherschreiber“ war. Dazu wurden auch Fotografien von Ehm Welk gezeigt.
      Nach vorgefertigten Portrait-Umrisse von Ehm Welk malten die Kinder "ihren" Ehm Welk. Lustig und bunt - auch so kann Ehm Welk aussehen!


      Bilder-Infos: Ehm Welk mal anders

       


      Alle Juli-Bilder in einer Galerie:

       

    • August 2022 - Menschen aus anderen Ländern
        5. August 2022

      Unser Thema für diesen Tag: „Menschen aus anderen Ländern - Indianer und ihre Länder - Indianer in Büchern und Filmen, wie sehen sie aus, wie heißen sie“. Normalerweise kommen Kinder im Alter von 5-6 Jahren ins Welk-Haus.
      Zu unserer Überraschung waren die meisten in der Gruppe gerade 4 Jahre alt! Da musste das Thema fix auf die jüngeren Besucher angepasst werden.
      Hat aber gut geklappt, die Lütten haben prima mitgemacht. Mit Maskentanz und Maskenfotoshooting wurde es richtig lebendig im Welk-Haus.

       
      Bilder-Infos: Maskentanz und Foto-Shooting mit Maske

       

      Zusammen wurde ein wunderschöner Indianer mit Kopfschmuck gebastelt und bemalt. Sogar mit richtigen Federn!


      Bilder-Info: Indianerkopf mit Federn basteln 

       

      Im zweiten Teil des Tages wurden Sprüche, Reime und Verse in Bildern gezeigt. Als Vorlage haben wir das Buch "Silbergraublau" von Ulf Annel und Anke Fabian verwendet. Ulf Annel war vor einem Jahr zu einer Lesung im Ehm Welk-Haus.

      Drei Illustrationen aus dem Buch wurden zum Nachmalen vorgestellt. Die Kinder konnten sich entscheiden - alle 9 Kinder wählten die Mondlandschaft und malten mit viel Phantasie und Freude die bunten Monde und den Krater.


      Bilder-Infos: Die Auswahl wird getroffen / Mondbilder  

       

       


      Alle August-Bilder in einer Galerie:
      MakentanzFoto-Shooting mit MaskeFoto-Shooting mit MaskeIndianerkopf mit Federn bastelnIndianerkopf mit Federn bastelnSprüche, Reime und Verse in Bildern Mondbilder Mondbilder

       

    • September 2022 - Herbstzeit ist Drachenzeit
        30. September 2022


      Heute war ein schöner Herbsttag. Da passten die Lieder und Gedichte über den Herbst richtig gut. Viel Spaß machte anschließend das Bemalen von Papierdrachen. Drachen am Stiel waren das! Jedes Kind konnte seinen Drachen mit einem lustigen Gesicht bemalen.

      Da kam richtig Stimmung auf! Nun wurden die Finger in Farbe getaucht und mit den Händen ein bunter Herbstbaum auf großes Papier gedruckt.

      Die Herbstsonne lockte die Kinder in den Garten. Hier konnten sie um die Wette laufen und hatten Spaß bei verschiedenen Kreisspielen. Zum Abschluss zeigten alle Kinder stolz ihren Drachen.

       


      Alle September-Bilder in einer Galerie:

    • Oktober 2022 - Herbststrauch, Laternen und Regentrude

      In diesem Monat waren es sogar drei Veranstaltungen!
          Link zum  14.Oktober
          Link zum  21.Oktober

       

        7. Oktober 2022

      Kinder gestalten einen Strauch für den Herbst

       

      Heute wurde viel gemalt und alle Kinder waren mit Eifer dabei.


      Auf großem Papier wurde ein „Herbstkind“ bunt gestaltet.

      Danach haben die Kinder ihre eigene Figur aufs Papier gebracht. Alle staunten, was dabei herauskam. Seht doch mal selbst …

       

      In einer großen Vase steckten viele Zweige. Diese wurden mit verschiedenen Farben angemalt und glitzerten dann schön.
      Später werden an den Strauch Blätter und Äpfel aus bemalter Pappe gehängt.


       

        

       

        14. Oktober 2022

      Laternen für die dunkle jahreszeit

      Laternenbild - Kopie im EWH"Laternenkinder" (1910)
      Kunstdruck des Original-Ölgemäldes im ehemaligen Wohnzimmer der Familie Welk

      Heute haben wird den Kindern das große Bild gezeigt, das im Ehm Welk-Haus hängt. Darauf sind Kinder mit leuchtenden bunten Laternen zu sehen. Deshalb heißt das Bild auch „Laternenkinder“. Gemalt wurde es von Rudolf Bartels, der als Maler in der Künstlerkolonie Schwaan berühmt war und am 10. November 2022 seinen 150. Geburtstag feiern würde. Einige Kinder kennen die kleine Stadt Schwaan und sogar die ehemalige Mühle, die heute ein Kunstmuseum ist.

      Sie hörten ganz aufgeregt zu, als ihnen Heidi erzählte, dass Rudolf Bartels in Schwaan geboren wurde, seine Eltern Töpfer waren, die Geschirr und Ofenkacheln herstellten. Rudolf erlernte den Beruf eines Dekorationsmalers und studierte später Malerei. Noch spannender wurde es für die Kleinen, als sie erfuhren, dass Rudolf ganz besonders die Leuchtkraft der Farben interessierte. Er probierte, wie die Farben bei natürlichem und bei künstlichem Licht wirken. Das wurde den Kindern am Bild „Laternenkinder“ vorgeführt, denn ganz anders sehen die Farben aus, wenn das Tageslicht darauf scheint oder wenn man elektrisches Licht, also einen Strahler, auf das Bild hält. Da staunten die Kinder sehr.

      Laternen im KreisLaternen im Kreis

      Um ihnen ein Gefühl für Licht und Farbe zu vermitteln, wurden kleine Laternen im Kreis aufgestellt. Ganz dunkel war es im Geschichtenraum, nur die Laternen leuchteten. Die Kinder sangen Laternenlieder und erzählten über ihre eigenen Begegnungen mit Licht in der Dunkelheit.

      Laternen im KreisLaternen im Kreis

      Auf zwei großen Malvorlagen gestalteten die Kinder abschließend ihre eigenen Laternenbilder - inspiriert von Rudolf Bartels.

       

        21. Oktober 2022

      Regentrude

      Der Vormittag war der "Regentrude" gewidmet. Zu Beginn wurde das Buch „Die Regentrude“ vorgestellt. Cindy Hartenstein erläuterte dazu kurz die Handlung des (Kunst-) Märchens und zeigte den Kindern auf einer Abbildung den Autor Theodor Storm.
      Schnell kam man auf das Thema "Regen" - was es bedeutet, wenn er fehlt und wie wichtig der Regen für uns alle ist.
      Dann ging es mit Pinsel und Tusche ans Werk - Regentropfen und Regenschirme (aus Pappe) wurden farbig angemalt.

      Malaktion RegentropfenRegenschirme


      Anschließend wurde mit Buntstiften die Malvorlage „Regentrude“ gestaltet. Ergänzt mit Glitzer und Aufkleber konnten die Kinder das Blatt "schick" machen und als Geschenk für ihre Eltern mitnehmen. Dazu wurde das Falten, in den Briefumschlag stecken und zukleben geübt. Mit dem "Elternbrief" und den Stabregenschirmen ging es stolz in die Kita zurück.

       



    • November 2022 - Vorlesetag & Tabaluga

      In diesem Monat waren es zwei Veranstaltungen!
          Link zum  22. November
          Galerie ansehen

        Vorlesetag am 18. November 2022


      Immer am 3. Freitag im November ist Vorlesetag in ganz Deutschland. "Und was macht man an dem Tag?" war die Frage einiger Kinder der Kita-Gruppe, die auch an diesem Tag in das Ehm Welk-Haus gekommen ist.
      10 neugierige Vorschulkinder saßen im "Geschichtenzimmer" des Ehm Welk Hauses und erfuhren, dass an diesem Tag überall im Land den Kindern aus Büchern vorgelesen wird. Insgesamt an 781.836 Orten an diesem Tag!
      (Bild: Gruppe im Kreis)

      Das Vorlese-Motto in diesem Jahr ist. "Gemeinsam - einzigartig!" Heidi Greßmann vom Freundeskreis Ehm Welk und Annette Fink aus der Stadtverwaltung Bad Doberan waren im Ehm Welk-Haus die Vorleserinnen.


      (Vorleserinnen Annette und Heidi)

      Zuerst wurde aus dem Büchlein von Franz Fühmann "Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen" vorgelesen. Eine spannende Geschichte, in der drei Kinder mit zwei Polizisten auf die Suche gehen, um das gestohlene wunderbunte Vögelchen wiederzufinden. Gemeinsam überführen sie schließlich den Dieb - den bösen Zauberer Sassafraß.

      Nach dieser aufregenden Geschichte hatten die Kinder Lust ein Plakat mit wunderbunten Vögelchen zu gestalten.


      (Beim Gestalten und das fertige Plakat)

      Im zweiten Teil erfuhren die Kinder, was "Willi Wiberg" mit seinen Freunden gemeinsam erlebt. Ein schwedisches Kinderbuch von Gunilla Bergström.

      Schön wars! Viel zu schnell vergingen die zwei Stunden. Noch ein Foto mit Plakat zum Abschluss und bis zum nächsten Mal! Nicht vergessen: "Buch macht klug!"

       

       

       

        22. November 2022 - Tabaluga


      Tabaluga – ist das Thema und bezieht sich auf ein Musical von Peter Maffay. Einige Kinder kannten schon die Geschichte, aber für alle in der Gruppe stellte Cindy die Abenteuer vom Drachen Tabaluga und der Fee Lilly sowie vom Bösewicht Arktos und der sehr alten und weisen Meeresschildkröte Nessaja noch einmal vor. Dazu hörten sie Musik aus dem Musical.


      Im abgedunkelten Zauberzimmer kreisten Lichter in Form von Fischen und Seesternen an der Zimmerdecke und man fühlte sich wie unter Wasser. Nun "tauchten" alle hinab auf den Meeresgrund und erkundeten im Spiel mit der Meeresschildkröte Nessaja die Unterwasserwelt.

      Anschließend konnten die Kinder kleine Meeresschildkröten aus Ton sowie ein Herz bemalen, denn in der Tabaluga-Geschichte geht es um Liebe und Freundschaft.
      Tabaluga und Lilly wurden auch bunt und schön gemacht, denn malen macht immer Spaß!


      Herzen bemalen / Bilder ausmalen

       

       


      Alle November-Bilder in einer Galerie:
      Vorlesetag am 18.11.22Vorleserin AnnetteVorleserin HeidiPlakat gestaltenfertiges PlakatAbschlussfoto am 18.11.Der Drache TabalugaHerzen bemalenBilder ausmalen

       

2022

  • anfang
    • April 2022 - Unsere Ideen - Projektvorstellung

       

      März/April 2022

      "Buch macht klug"

      Ideen zu Projekten mit Kindern im Ehm Welk-Haus 2022

      Kinder- und Jugendarbeit ist eine der Aufgaben, die für das Ehm Welk-Haus gemäß Stadtvertretungsbeschluss vorgegeben ist. Um diese qualitativ erfüllen zu können ist entsprechendes Personal mit kinderpädagogischer Ausbildung Voraussetzung.
      Da im Ehm Welk-Haus keine städtischen Angestellten beschäftigt werden, ist der Freundeskreis Ehm Welk e. V. bemüht, entsprechend seiner Satzung diese Verpflichtungen zu erfüllen und den Anforderungen gerecht zu werden.
      Hauptsächlich umfasst die Vereinsarbeit Organisationen von Lesungen und literarischen Projekten und richtet sich vornehmlich an Erwachsene. Kinder für Bücher und Literatur zu begeistern ist darüber hinaus ein wichtiges Anliegen, was jedoch ein auf ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten zugeschnittenes Vorgehen erfordert. Keine leichte Aufgabe für unsere Vereinsmitglieder, dennoch stellen wir uns dieser Herausforderung und sehen darin ein Zugewinn für unseren Verein und das Ehm Welk-Haus.

      Kurzbeschreibung des Projektes "Buch macht klug":

      Bücherkiste „Buch macht klug“

      Das Kinder-Projekt umfasst Bereiche der Bildung und Wissensvermittlung und ist auf unterschiedliche Altersgruppen ausgerichtet.

      Die Beschäftigung mit literarischen Themen und Persönlichkeiten ist Ansatz für ältere Kinder. Im Rahmen von literarisch-musikalischen Nachmittagen im Ehm Welk-Haus werden in einer gemeinsamen Lesung mit Jung und Alt die erarbeiteten Manuskripte vorgestellt.
      Jüngere Kinder werden mit Buchvorstellungen, durch Vorlesen und Erzählen, Geschichten „erfinden“ und gestalten usw. in spielerischer Weise an Literatur herangeführt.

      Unterstützung und Förderung
      Das Projekt „Buch macht klug“ wird durch die Ostsee-Sparkasse Rostock mit Mitteln aus der PS-Lotterie gefördert sowie von der Stadt Bad Doberan finanziell unterstützt.

       

    • April/Mai 2022 - Leseprojekt mit Grundschulkindern

      April/Mai 2022

      „Buch macht klug“ - Leseprojekt im Ehm Welk-Haus

      Kinder ziehen in das Welk-Haus ein – es wird bunt und lebendig!

       

      Im Rahmen einer Projektwoche zu Ehm Welk an der Lessing-Grundschule wurde der Wunsch an den Verein herangetragen, eine Führung im Ehm Welk-Haus durchzuführen. Das ist normalerweise nicht problematisch, denn Führungen bietet der Freundeskreis Ehm Welk e.V. an. Jedoch sollte es für eine 4. Klasse sein! Also nicht gerade das "normale" Programm, sondern eine "kindgerechte" Variante ist gefordert. So einfach und schnell ist das aber nicht umzusetzen, es muss Hand und Fuß haben, denn Kinder sind aufmerksame und kritische Zuhörer.
      Engagiert hat sich unser Vereinsmitglied Heidi Greßmann der Herausforderung gestellt und in kürzester Zeit eine Ehm Welk-Informationsstunde für Kinder "auf die Beine gestellt".

      Am 8. April 2022 war es soweit: um 9 Uhr standen 14 Kinder und die Lehrerin Anna Buchtal erwartungsvoll vor der Haustür. Hinein in die ehemalige "gute Stube" der Welks, die heute für vielerlei Veranstaltungen, z.B. Lesungen, genutzt wird. Für die Kinder wurde der Raum ganz besonders hergerichtet! Mit Sitzkissen und Büchern auf dem Boden, einladend und gemütlich.

      Fast drei Stunden lauschten die Viertklässler den Ausführungen. Über Ehm Welk wussten sie schon allerhand und fügten selbst kleine Beiträge an. Wie in einem bunten Kaleidoskop ergaben sich weitere Themen: über Hunde, Bücher, Anekdoten, „alte Wörter“ wurde erzählt… Die Kinder interessierten sehr die alten Manuskripte und Handschriften, z.B. von Fritz Reuter und Fontane. Alte Schriften in Büchern, die sie nicht mehr lesen können und erstaunt waren, dass Deutsch auch ganz anders geschrieben wurde. Ebenso wunderten sie sich über Begriffe, die heute nicht mehr im Sprachgebrauch sind und ihnen fremd waren: Bratenrock und Schapp, Milchkühler, Mamsell oder Brustlatz (aus Welks Büchern, den Heiden und der Lebensuhr).
      Welks Anekdoten über berühmte Menschen und ihre Tiererlebnisse, dass er ein großer Tierfreund und Tierschützer war, da haben die Kinder ganz aufmerksam zugehört. Hinterher hatte fast jeder etwas dazu zu sagen.
      Erstaunlich, mit welchen Fragen sich die Kinder schon auseinandersetzen und eigene Meinungen dazu formulieren.

      Der Besuch im Ehm Welk-Haus hat allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Erkenntnisse gebracht, den Kindern und der Lehrerin sowie den beteiligten Vereinsmitgliedern Heidi Greßmann und Monika Schneider.

      Einige Zeit später meldete die Lehrerin einen erneuten Besuch an. Gleich in der Frühe am 20. Mai klingelte es und zu unserem Erstaunen stand die Klasse aufgereiht vor dem Ehm Welk-Haus und brachte uns ein akustisches Dankeschön entgegen. Dazu wurde ein bunt gestaltetes "Banner" mit Zeichnungen und einem ganz besonderen "Dankeschön" übergeben – das war eine Überraschung!

      LesekisteKissenrundeEin Brief an das Ehm Welk-HausDankeschön-Brief

      Anmerkung: Diese Anerkennung gebührt vor allem Heidi Greßmann, die mit ihrer spontanen Bereitschaft ein ideenreiches "Experiment" ermöglicht und einen tollen Beitrag zu unserer Kinder- und Jugendarbeit beigetragen hat.
      Monika Schneider, Geschäftsführung Freundeskreis Ehm Welk e.V.

       

    • Mai/Juni 2022 - Probelauf für ein Kita-Projekt

      Mai/Juni 2022

      Kita-Projekt "Buch macht klug"

      Nach positiven Erfahrungen mit Grundschulkindern im April 2022 – ein Leseprojekt im Rahmen einer Projektwoche – soll das Projekt für Vorschulkinder ausgerichtet werden.
      Also haben wir bei der AWO-Kita "Uns Windroos" angefragt, ob Interesse besteht, mit Kindergruppen in das Welk-Haus zu kommen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen.
      Heidi Greßmann vom Freundeskreis hat sich in das „Wagnis“ mit Kita-Kindern begeben.

      Vorbereitungen für das Kita-Projekt

      Zur konkreten Umsetzung sind Absprache mit der Kita über Termine, Zeiten und die der Verantwortlichkeiten zu führen. Die Örtlichkeit ist einzurichten, denn eine Nutzung des Veranstaltungsraumes im EG ist ungünstig, wie sich nach der ersten "Probeveranstaltung" erwies. Daraufhin hat Heidi Greßmann die bislang ungenutzten zwei kleinen Zimmer im Dachgeschoss phantasievoll eingerichtet und in das "Zauber-Land" verwandelt.

      Bilder: Malatelier und Zauberraum

       

      "Probelauf" - Kita-Projekt im Mai 2022

      Am 6. Mai es soweit, die erste Kindergruppe (Alter 6-10 Jahre) ist erwartungsvoll in das Ehm Welk-Haus gekommen. Für die Kinder ist die ungewohnte Umgebung - das „alte“ Haus - ein Erlebnis. Neugierig erobern sie die Räume, staunen über die vielen Bücher (Ehm Welks Bibliothek), sind fröhlich, aufgeschlossen und beteiligen sich gern. Heidi Greßmann berichtet über Ehm Welk, liest aus Kinderbüchern vor und regt die Kinder zum Erzählen an.
      Im Laufe des Monats folgen drei weitere Kita-Besuche, jeweils in anderer Gruppenzusammensetzung, mit bis zu 14 Kindern. Immer sind sie gespannt: Was passiert heute und was gibt es zu erleben? Denn bereits die „Lütten“ haben so ihre Vorstellungen und Wünsche (…Jedes Mal Märchen, das ist ja langweilig…). Also sind weitere Themen vorzubereiten, die die Kinder begeistern und sie in den Bann ziehen. Dadurch entsteht zusätzlicher Arbeitsaufwand, neue Einfälle sind gefragt sowie kindgerechte und praktisch umsetzbare Ideen.

      Beobachtungen und Erfahrungen

      Sowohl für unseren Verein (vor allem für Heidi Greßmann) als auch für die Kita-Betreuerinnen ist es ein ständiges Austesten der Möglichkeiten und Kräfte, die sich durch die wechselnden Gruppenzusammensetzungen ergeben. Ebenso sind die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Bildungsgrade der Kinder zu berücksichtigen. Ein Prozess, in dem beide Seiten sich ausprobieren und dazulernen. Im Ergebnis dessen ist abgesprochen, die Teilnehmerzahl auf zehn Kinder zu begrenzen und die Häufigkeit der Termine zu reduzieren.

      Fazit

      Einstimmig wird festgestellt, der „Probelauf“ für das Kita-Projekt „Buch macht klug“ hat funktioniert. Ein tolles Vorhaben für die Kinder und das Ehm Welk-Haus!
      Ein Projekt-Tagebuch wird über die weiteren Aktionen berichten.

  • tagebuch-2023
    • Januar 2023 - Traumzauberbaum
        24. Januar 2023

      Traumzauberbaum
      Baum mit Gesicht
      (klick vergrößert)

      Trocknen auf der Leine
      (klick vergrößert)


      Am ersten Kita-Tag im neuen Jahr stand der "Traumzauberbaum" im Mittelpunkt. Das ist ein Musikstück von Reinhard Lakomy und schon einige Jahre alt. Trotzdem ist es heute noch bekannt. In der Kita spielt die Erzieherin Gaby ab und zu aus dem Stück Lieder auf ihrer Gitarre und singt mit den Kindern dazu. Daher kennen die Kinder den „Traumzauberbaum“ schon, den Cindy nun auf der CD abspielt. Beim "Regenlied" konnten einige Kinder mitsingen!

      Dann wurde über den "Traumzauberwald" erzählt. Alle saßen im Kreis auf den Kissen und stellten sich vor, selbst ein "Traumzauber"-Baum zu sein. Reihum konnte (wer wollte) über eigene Träume reden (Manche waren eher Wünsche, aber das macht ja nichts!).

      Anschließend ging es hinüber ins "Atelier". Ein runder Traumzauberbaum (mit Augen!) stand im Malzimmer und auf den Tischen lagen für jedes Kind ein kleiner Baum aus Pappe zum Bemalen. Die Lieblingsfarben wurden ausgesucht und los ging es. Glitzer durfte nicht fehlen! Die Pappbäume und Blätter vom Traumzauberbaum wurden total bunt. Außerdem konnten nach eigenen Vorstellungen Bäume auf A4-Papier ausgemalt werden – auch mit Gesicht. Die trockneten auf einer Leine und zum Schluss nahmen die Kinder sie mit in die Kita.

       

      Der große Baum
      (klick vergrößert)

      Auf dem Weg zurück in die KITA
      (klick vergrößert)

      Mit Farbfingern bedruckt und ganz bunt bemalt wurde gemeinsam ein großer Baum, der auf einer Holztafel vorbereitet war. Später wird er zur Dekoration im Zimmer aufgehängt, wie andere Plakate und Bilder auch schon.

      Noch einige Minuten spielen (mit Autos und Puppen) und schon war der Vormittag herum. Viel zu schnell! Nun zurück in die Kita zum Mittagessen. Tschüss - bis zum nächsten Mal!

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Februar 2023 - Pippi und ein Männlein
        7. Februar 2023
       

      Lagerfeuer mit Picknick

      Ringelstrümpfe malen

      Villa Kunterbunt
       
      Pippi Langstrumpf


      Pippi Langstrumpf mit den roten Zöpfen und den bunten Ringelstrümpfen von Astrid Lindgren kannte alle Kinder. Pippis lustige Abenteuer begeistern auf jeden Fall.
      Also gingen wir auch auf eine Abenteuerreise - wie im Piratenbuch von Regina Schwarz und Markus Zöller. Unser Piratenschiff war die „Hoppetosse“ von Pippis Vater. Eine „Schatzkarte“ besaßen wir natürlich auch, die hatte Monika im Welk-Haus bei den „alten Büchern“ gefunden.
      Die Schatzsuche auf den „Inseln“ war erfolgreich, die Schatzkiste wurde gefunden! Am „Lagerfeuer“ ruhten sich die Abenteurer aus und rösteten Marshmallows am Feuer.



      Im Malzimmer lagen für alle Kinder Vorlagen bereit. Mit Pinsel oder Stiften wurden Pippi, ihre Ringelstrümpfe und das Piratenschiff „Hoppetosse“ bunt ausgemalt.

       

      Zum Schluss wurde gemeinsam die große Villa Kunterbunt gestaltet. Das Bild wird wie alle anderen Bilder auch in der Kinderetage oben im Welk-Haus aufgehängt.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       


        14. Februar 2023

       

      Ein Männlein steht  im Walde

       


      Hagebutte-Männlein

      Tiere des Waldes

      Schwungübungen malen

      Bilder zum Trocknen

      Die Geschichte vom „Männlein im Walde“ hat Heinrich Hoffmann von Fallersleben aufgeschrieben. Zunächst rätselten die Kinder, wer das „Männlein“ überhaupt sein soll. Antworten waren Pilz oder Waldgeist – die Hagebutte war nicht bekannt. Also wurden Bilder gezeigt und kleine echte Hagebutten herumgereicht.
      Nun spielte Cindy von der CD „Ein Männlein steht im Walde“ ab. Das Lied war den Kindern aber bekannt und so konnte mitgesungen werden.

      Ausgehend vom Buch „Tiere im Wald“ wurde einige Waldbewohner vorgestellt und gezeigt, wie sich die Natur in den Jahreszeiten wandelt. Daraufhin wurden Jahreszeiten, Monate und Wochentage mit den Kindern besprochen und sie legten mit Karten einen Jahreskreis. Dazu das Kinderlied gesungen: „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter…“

      Im zweiten Teil wird wieder gemalt: zunächst Hagebutten am Stiel (…auf einem Bein…).

      Dann konnten Waldtiere und Bilderrätsel mit Schwungübungen ausgemalt werden.

      Am Fenster werden die Bilder zum Trocknen hingelegt, damit sie zum Schluss in die Kita oder für die Eltern mitgenommen werden können.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • März 2023 - Heiden von Kummerow & Nahrung der Tiere

      Zwei Termine im März 2023  ...
          Link zum  21. März
       

        14. März 2023

      Ehm Welk: "Die Heiden von Kummerow"



      Heute waren die Kinder in der "Schule"! Das "Zauberzimmer" wurde zu einem provisorischen Klassenzimmer: eine kleine Schultafel stand bereit und die Sitzkissen waren ähnlich wie Schulbänke in einer Schule angeordnet.

      Nun ging der "Unterricht" los. Das Buch, "Die Heiden von Kummerow" wurde vorgestellt und über die "Heiden-Kinder" in der Dorfschule erzählt. Dabei wurde der Begriff "Heiden" erklärt. Die Kinder meldeten sich fleißig und stellten Fragen.


      Wer wollte, durfte den Namen an die Tafel schreiben. Das ging bei den 4 bis 5-jährigen Kindern schon ganz gut!


      Als Unterrichtsmaterial lagen für jedes Kind kleine Papptafeln mit Wollbändern bereit. Daran sollte das Schleifenbinden geübt werden. Für diese Altersgruppe (4 Jahre) stellte sich das als nicht so leicht dar.
      Anmerkung: Eigentlich waren die "Schulhüpfer" erwartet worden. Das sind Kinder, die dieses Jahr in die Schule kommen. Aus organisatorischen Gründen in der Kita konnte nur die Gruppe mit jüngeren Kindern in das Ehm Welk-Haus kommen.

      Weiter ging es in der Vorschule mit Konzentrations- und Schwungübungen zur Vorbereitung auf das Schreiben. Auf Vordrucken wurden Figuren nachgezeichnet und die Motive ausgemalt.

      Zum Abschluss wurde ein großes Bild gemeinsam bemalt. Ein Dorf mit Häusern und Windmühle - fast wie bei den Heiden von Kummerow.

       

      Es war ein wunderschöner Vormittag.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

      ---
      Anmerkung: Aufgrund der Datenschutzbestimmungen wurde die Gesichter auf den Fotos bunt verziert.

       


        21. März 2023

      Werner Lindemann: "Nahrung der Tiere"



      Stella las aus dem Buch "Was schmeckt den Tieren" von Werner Lindemann.
      Nun erzählten alle, welche Tiere sie kennen, was Tiere gern fressen, welche Tiere man füttern darf und was richtige Nahrung für Tiere ist. Dazu passte ein Puzzle-Spiel zum Thema „Tiere füttern“.
      Auf Vorlageblättern mit Eichhörnchen und anderen Tieren wurde das Malen mit verschiedenen Materialien (Tusche, Buntstifte) geübt.


      Vorbereitet hatte Cindy kleine Becher mit Blumenerde, in die die Kinder Samen für Sonnenblumen hineinlegen konnten. Die Becher wurden mit in die Kita genommen. Nun sind alle gespannt, ob daraus richtige Pflanzen wachsen!
      Da bald Ostern ist wurden große Papp-Ostereier (mit Stiel zum Mitnehmen) bemalt.



      Zum Abschluss darf die gemeinsame Malaktion nicht fehlen. Das große Bild mit Tieren (passend zum Buch von W. Lindemann) wird später im Welk-Haus aufgehängt.


      Stella Hartenstein
      Cindy Hartenstein



       

    • April 2023 - Die Olchis und die Nixe Viana

      Zwei Termine im April 2023  ...
          Link zum 18. April
       

        11. April 2023

      Erhard Dietl: "Die Olchis"

      Kurz zum Buch: Die Olchis sind kleine grüne Wesen, die auf einem Müllberg wohnen. Sie leben als glückliche Großfamilie, halten zusammen und erleben viele lustige Abenteuer...Der Drache Feuerstuhl ist ihr Haustier und hat einen sehr lustigen Auspuff…
      Die Geschichte der „Olchis“ erschien als Kinderbuch, als Hör-CD und als Kinofilm.
      Zu Beginn saßen alle 11 Kinder im Kreis auf den Kissen. Cindy stellte die Olchis vor und zeigte Bilder dazu. Natürlich waren die Olchis bekannt und einige Kinder ergänzten die Geschichten mit Beispielen aus dem Film oder den Büchern.

      Im „Malatelier“ ging es mit Bunt- und Faserstift ans Werk. Dort lagen Suchbilder bereit, auf denen eine „Müllsortierung“ vorgenommen werden konnte. Einzelne Müllteile sollten die Kinder bestimmten Behältern zuordnen. Natürlich nur auf dem Papier!
      Weiter ging es mit den Malstiften. Eine kleine Vorschulübung zum Thema Zahlen. Denn die meisten Kinder sind „Schulhüpfer“, das heißt, sie kommen bald in die Schule! Zahlenreihen 1-10 waren nachzumalen. Das ging bei fast allen super gut!


      Ganz bunt wurde es dann beim Ausmalen der „Olchi-Familie“!

      Zum Abschluss wurde gemeinsam das große Bild der Olchis mit Tusche ausgemalt, das anschließend im „Kindermalzimmer“ aufgehängt wird.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        18. April 2023

      Projekt: „Viana - ein Tag am Meer“
      Kinderbuch von Tanja Wenisch

      Es war ein Vormittag am Meer – natürlich nur in der Vorstellung! Stella hat aus dem Buch vorgelesen und in Gedanken „tauchten“ alle Kinder in die Unterwasserwelt ein.
      Viele Unterwassertiere gab es dort, die die Kinder kennen lernten. Mit der Krabbe Kalle tauchten sie und mit der kleinen Nixe Viana wurde Geburtstag gefeiert…

       

      Im Buch kam auch Tiki vor, die Hawaiianische Göttin der Surfer. Das bot die Gelegenheit über Traditionen und Glauben zu erzählen, die in fernen Ländern so ganz anders als hier sind.

      Surfen ist eine Sportart, die alle schon kannten oder zugesehen haben, wie die „Großen“ auf der Ostsee surfen. Für die „Lütten“ gab es dafür kleine Surfbretter zum Bemalen.

       

       

      Malen macht besonders Spaß, also konnte noch ein Bild von Viana gemalt und zum Schluss die Krabbe Kalle mit vielen Meeresfrüchten versehen werden.

      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Mai 2023 - Raupe Nimmersatt sowie Petterson und Findus

      Zwei Termine im Mai 2023  ...
          Link zum 16. Mai
       

        9. Mai 2023

      Projekt:
      Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle

       


      Tafel mit Raupe Nimmersatt


      Scmetterlinge bemalen


      Fingerabdruck


      Kleine Ausstellung

      16 Kinder (!) waren heute, das war schon eine Herausforderung.
      Aber die Freude der Kinder war anzumerken und so konnten wir einen tollen „Start hinlegen“.
      Entsprechend dem Thema „Kleine Raupe Nimmersatt“ haben die Kinder eine „Raupenschlange“ gebildet und sind „als Raupe“ ganz langsam die Treppen hoch in die Kinderetage gestiegen.

      Nun waren alle selber eine Raupe und haben ordentlich gefuttert. Das müssen Raupen für ihre Verwandlung tun. Im Kreis versammelt, um eine Tafel mit der grünen Raupe Nimmersatt herum, wurde über die Raupen erzählt. Viel wussten die Kinder darüber, auch dass ein Schmetterling aus der Raupe werden kann.

      Im Malatelier lagen Schmetterlinge aus Pappe bereit, die bunte Flügel bekommen haben.

      Für die „Schulhüpfer“ (Kinder, die bald in die Schule kommen) wurde eine etwas andere Zahlenlehre mit ins Programm genommen. Mit Fingerdruck (Finger in Farbe tauchen und auf das Papier drücken) entstanden verschieden lange Raupen.
      Die Raupenköpfe erhielten 1 oder 2 oder … 10 „Bäuche“ und wurden so immer länger. Außerdem wurden sie schön bunt.

      Zum Schluss wurde die die Raupe Nimmersatt ausgemalt. Jede Raupe sah anders aus und es ist immer wieder erstaunlich, was Kinder mit ihren Phantasien und Fertigkeiten zustande bringen.

      Zum Trocknen wurden die Arbeiten ans Fenster auf die Heizung gelegt. So entstand für kurze Zeit eine kleine Ausstellung.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

        16. Mai 2023

      Projekt: Buch „Petterson und Findus“ von Sven Nordquist.
      Die Geschichten von Petterson und seinem Kater Findus sind allbekannt. Ob als Buch oder Film.

       


      Stella liest vor


      Masken von Kater Findus


      Kater Findus ausmalen

      Wir haben die Geschichte „Findus zieht um“ gewählt, die natürlich sehr lustig ist.
      Die Kinder lauschten gespannt - und Stella konnte die ganze Geschichte vorlesen....
      Nicht immer ist das der Fall, denn je nach Zusammensetzung der Gruppe kann das mit dem Stillsitzen und Zuhören sehr unterschiedlich sein.

      Anschließend wurde fleißig gemalt – der Kopf von Kater Findus als Maske aus Pappe wurde individuell bunt gestaltet. Die Maske konnte wieder mitgenommen werden, das ist immer eine Freude für die Kinder.

      Für die „Schulhüpfer“ gab es wieder eine kleine Zahlenübung im Zahlenraum 1 bis 10: die richtige Anzahl der Eier vom Oberhuhn Prillan (Huhn aus der Geschichte) waren jeweils zuzufügen.

      Zum Schluss ging es wie immer an das große Ausmalbild: Kater Findus auf der Leinwand wurde gemeinsam gestaltet.
      Das Bild wird, wie alle anderen großen Leinwand-Bilder, die Galerie im Zauberzimmer schmücken.

      Stella Hartenstein
      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Juni 2023 - Räuber Hotzenplotz u. Piddel

      Zwei Termine im Juni 2023  ...
          Link zum 20. Juni
       

        13. Juni 2023

      Projekt:
      Räuber Hotzenplotz

      Stella lieset vor


      Arbeitsblatt Hotzenplotz


      Krokodil

       

      Wie immer steht ein Buch im Mittelpunkt des Vormittages – heute „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler.
      Im Kreis auf der weichen Matte kann man gut zuhören. Stella hat das Buch vorgestellt und das 1. Kapitel gelesen...

      Danach geht es ans Gestalten. Insgesamt 4 Arbeitsblätter zum Thema „Räuber Hotzenplotz“ liegen bereit. Beim Ausmalen kann man gut immer wieder auf die Geschichte eingehen. (Highlight war natürlich der Räuber von Melania, der sogar eine Prinzessin geklaut hat…)

       

      Für die „Galerie“ wird ein großes Bild vom Räuber gestaltet, wie immer gemeinsam. Im Anschluss konnten die Kinder selbständig ein Krokodil malen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

        20. Juni 2023

      Projekt:
      Piddel
      von Alfred Körner

      Bildergeschichtenvorlage


      Federn bemalen


      Federn im Styroporblock


      Zahlen für Farben


      Arbeitsblatt Kurven


      Arbeitsblatt Vogel


      Alle sind eifrig dabei ...

       

      Piddel ist ein Vogel, der in einer Bildergeschichte von Alfred Körner die zentrale Figur darstellt. Anliegen war es die Kinder zum Erzählen anzuregen, zum Erfinden einer kleinen Geschichte mit dem Vogel Piddel. Dazu diente eine Bildvorlage, anhand derer die Kinder Ideen zu einer Kurzgeschichte entwickeln und erzählen konnten.
      Interessante und lustige Varianten entstanden, z.B. wie der Piddel Freunde findet, oder heiratet oder was mit der Feder passieren kann.

       

      Die Feder war sehr wichtig, deshalb machte es Spaß, echte Federn zu bemalen. Die wurden zum Trocknen in einen Styropor-Würfel – ein „Federblock“- gesteckt, das sah toll aus!

       

      Natürlich wurde auch Piddel gemalt. Die Vorlage mit Zahlen für die Farbe ist als Übung gedacht. Immerhin sind einige „Schulhüpfer“ in der Gruppe, die bald in die Schule kommen“

       

      Ebenso waren die Arbeitsblätter zum Thema Vögel und mit Linien und Kurven zum Üben gedacht.

      Alle waren eifrig dabei!

      Am Ende waren die Federn noch nicht alle trocken, also wurde der ganze „Federblock“ in die Kita mitgenommen.

      Eine schöne Dekoration!


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • Juli 2023 - Wilhelm Busch u. Tiere und Fabeln

      Zwei Termine im Juni 2023  ...
          Link zum 11. Juli
       

        4. Juli 2023

      Gedichtkarte als Geschenk


      Übungsblätter zum Schreiben lernen

      Gedichtkarten


      Das Thema: „Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werden“ von Wilhelm Busch. Wilhelm Busch mal anders, nicht nur Max und Moritz.
      Cindy hat über Wilhelm Busch und seine Bücher erzählt (Max und Moritz natürlich auch).

       

      Heute hat jedes Kind seine eigene Gedichtkarte gestaltet. In Anlehnung an das Tagesmotto und frei nach W. Busch: Liebe. Dazu gab es vorbereitete Karten, die bemalt und verziert werden konnten.
      Das war ganz schön viel Arbeit, aber eine tolle Idee, z. B. als Geschenk für die Eltern.

       

      Extra für die „Schulhüpfer“ gab es wieder Vorlagenblätter mit „Schwungübungen“, als Vorbereitung für das Schreiben lernen.

       


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        11. Juli 2023

      Projekt:
      Tiere und Fabel


      Ausstellung im Gartenhaus


      Stella liest die Fabel vor


      Arbeitsblätter Vorschulaufgaben

      Eine Überraschung zu Beginn: die Ausstellung „Das Meer in mir“ im Ehm Welk-Haus.
      wird extra geöffnet. Cindy führt die Kinder durch den Ausstellungsraum. In einer Reihe gehen alle langsam an den Bildern vorbei. Cindy erklärt etwas dazu und fordert auf zu sagen, was man auf den Bildern sehen kann. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang waren die Favoriten, aber auch Wellen und Fische wurden genannt.
      Im Sommer-Raum gab es kleine bunte Häuser aus Papier oder aus bemalten Steinen zu sehen. Eine Collage mit Muscheln und Steinen erinnerte an eine „Pizza“ – die fanden alle natürlich super! Auch im Gartenhaus konnte man was anschauen.
      Dann wurde der Garten erobert und eine Runde Verstecken gespielt.

      Bild: Ausstellung im Gartenhaus

      Anschließend ging es hoch in der „Kinderetage“ (im Ehm Welk-Haus). Das Thema „Fabeln“ - als die Tiere noch sprechen konnten - stand auf dem Programm. Erklärt wurde, was eine Fabel und was z.B. der Unterschied zum Märchen ist.
      Als Beispiel wurde die Fabel von Iwan Franko „Der Fuchs und der Krebs“ vorgestellt.
      Stella hat die Fabel gelesen und die Kinder haben sie von alleine verstanden!

      Am Ende des Sommers beginnt für einige der Kinder der Schulalltag. Als „Experiment“ gab es 2 Arbeitsblätter mit Vorschulaufgaben. Das Addieren wurde geübt. Klappte aber schon ganz gut! Überhaupt waren die Kinder ganz eifrig dabei.

      Das war ein schöner und abwechslungsreicher Tag zum Abschluss vor der Sommer- und Ferienzeit.


      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • August 2023 - Das magische Buch & Kleine Hex

      Zwei Termine im August 2023  ...
          Link zum 8. August
       

        1. August 2023


      "Das magische Buch"

      Magie, Hexen und Drachen waren die Hauptakteure der Geschichte in dem sehr opulent gestalteten Buch. Da gab es viel zu schauen, zu rätseln und zu erzählen über die kleine Hexe und andere magische Zauberwesen.

      Jedes Kind hatte andere Vorstellungen über Zauberei und Drachen – was es da alles für unterschiedliche Wesen gibt…kann man nur staunen. Z.B. Elementar-Drachen (?)

       

      Über Märchen und Zauberei erzählt, und da durfte ein Zauberhut nicht fehlen. Also wurden aus Formen von Eierpackungen bunte Zauberhüte gestaltet. Nach dem Trocknen konnten die kleinen Hüte in die Kita mitgenommen werden.


      Zauberhüte

      Malen nach Zahlen


      Wieder etwas zum Üben für die Vorschule: Malen nach Zahlen, zum Thema Hexen und Drachen.

       

       

       

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

       

        8. August 2023

       

      "Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex“
      von Karl Simrocks

      Ursprünglich ein Kinderlied, später als Gedicht und dann als Kinderbuch erschienen von unterschiedlichen Verlagen.

      Morgens früh um sechs...

      Morgens früh um sechs
      kommt die kleine Hex';
      morgens früh um sieben
      schabt sie gelbe Rüben;
      morgens früh um acht
      wird Kaffee gemacht;
      morgens früh um neune
      geht sie in die Scheune;
      morgens früh um zehne
      holt sie Holz und Späne;
      feuert an bis elfe,
      kocht dann bis um zwölfe
      Fröschebein und Krebs und Fisch.
      Hurtig, Kinder, kommt zu Tisch.


      Glitzerhexenhut


      Aus dem Buch wurde vorgelesen und die Reime mit den Kindern geübt. Sie hatten Spaß daran.

      Der große Glitzerhexenhut war dann an der Reihe, passen zum Hexenthema.

       

       

      Für einige Kinder der Gruppe beginnt am Ende des Sommers eine neue Zeit – sie sind dann Schulkinder!

       

      Hexenarbeitsblätter



      Da ist es naheliegend, etwas vorbereitend zu üben, und zwar mit A4 – Blättern für die Vorschule. Mengenlehre zum Thema Hexe, passend!

       

       

      Spielrunde

      Alle Kinder haben prima mitgemacht. Zum Abschluss war eine Spielrunde angesagt.

       

      Wir sind auf die nächsten Kita-Gruppen-Kinder im September gespannt!

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

    • September 2023 - Fischer und seine Frau & Biene Maja

      Zwei Termine im September 2023 ...
          Link zum 26. September
       

        9. September 2023


      Taschen auf der Gartenbank abgelegt


      Im Gartenpavillon zugehört ...

      Hundegräber
      Projekt
      "Fischer und seine Frau"


      Der September zeigt an diesem Tag noch eine sommerliche Seite, sodass wir die Gelegenheit für den Aufenthalt im Freien nutzen wollen.
      Also alle Taschen auf die Gartenbank und hinein in den Gartenpavillon! Auch hier kann man auf Kissen im Kreis sitzen und der Geschichte lauschen. Heute ist "Der Fischer und seine Frau" dran. Aus dem kleinen Buch gelesen und Bilder dazu gezeigt. Über Wünsche erzählt und warum am Ende die Fischersfrau wieder in ihrer Hütte sitzt…

       

      Der Gartenbereich bietet Anlass über Ehm Welk und seine Tierliebe, insbesondere seine Hunde zu berichten. Die Kinder stehen an den beiden "Hundegräbern" und überlegen, ob man dort Blumen pflanzen könnte. 

       


      Gartenzelt


      Malaktion

      Bunte Fische

      Bild ausmalen

      Im großen Gartenzelt ist viel Platz für die Malaktion. Die vorbereiteten Fische (Pappe) werden mit Farben gestaltet. Ergebnisse: tolle "Buntfische", die später auf eine "Wassertafel" geklebt und die an die Wand im "Zauberraum" gehängt werden.

       

       

      Zum Abschluss liegen Vorlageblätter mit Szenen aus der vorgelesenen Geschichte zum Ausmalen bereit.

       

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        26. September 2023


      Musikalische Begleitung


      Arbeitsblätter

      Biene Maja ausmalen

      Bine Maja
      Projekt:
      „Biene Maja“


      Die Geschichte der Biene Maja ist den Kindern recht gut bekannt und sie folgen der Buchvorstellung aufmerksam. Anhand von Bildmaterial und Texten wird erklärt, wie die Bienen Honig machen.
      Die Betreuerin aus der Kita hat die Gitarre mitgebracht und so können zusammen Kinderlieder gesungen werden. Mit musikalischer Begleitung fetzt das natürlich!

       

      Mehrere Malblätter zum Thema Bienen liegen bereit. Die Biene Maja wird besonders gern ausgemalt.

       

       

      Das Gemeinschaftsbild "Biene Maja" ist nicht ganz fertig geworden, deshalb greift Cindy noch mal zum Pinsel. Nun ist es vollkommen und sehr schön geworden für die Ausstellung im "Malatelier".

       

      Cindy Hartenstein
      Stella Hartenstein
      Monika Schneider

       

    • Oktober 2023 - Weltraum und Halloween

      Zwei Veranstaltungen im Oktober 2023 ...
          Link zum 17. Oktober
       

        10. Oktober 2023



      Weltraum


      Pixi Buch „Wieso, Weshalb, Warum - Die Erde"

      Das Pixi Buch „Wieso, Weshalb, Warum - Die Erde“ war schon recht anspruchsvoll für die Kita-Kinder, denn kein Märchen wurde vorgelesen, keine Bildergeschichte gezeigt - es war echte Wissensvermittlung!

      Erklärt wurde, wo die Erde im Sonnensystem liegt, wie sie aussieht, welcher ist der größte Planet, welcher der kleinste ist. Die Namen wurden geübt, mit nachsprechen und wiederholen. Klappte am Ende des Vormittages schon ganz gut!

      Weiter ging es mit Erläuterungen zur Sternwarte, wozu ein Teleskop dient, wer als Erster im Weltall bzw. auf dem Mond war. Erstaunlich war, dass einige Begriffe bekannt waren z. B. Teleskop oder Sternwarte.

      Wie sehen Astronauten aus, was haben sie an, wie bewegen sie sich oben im All (Schwerelosigkeit). Weitere Begriffe waren u.a. Raketenstart, Countdown, Raumfähre (wie landet sie). Also, es ging fast wissenschaftlich zu. Da waren die zeichnerischen Übungen im Anschluss entspannt. Es gab 3 Vorschul-Arbeitsblätter zum Thema Raumfahrt.

      Bilder Arbeitsblatt Raketen, Arbeitsblatt Raumfähre

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

        17. Oktober 2023

      Projektthema: "Halloween"

       

      Eine quirlige Kindergruppe kam zu und ins Haus. Nach den Herbstferien waren die Kinder frisch und lebendig und erzählten munter über ihre Erlebnisse.

      Cindy lenkte auf das Thema Herbst über und zu Halloween, Samhain oder dem Fest der Toten, wie man in Mexiko sagt. Dort wird das Fest ganz anders als hier begangen.

      Aber Halloween am 31. Oktober verbindet sich in unserer Gegend mit Gespenstern, mit leuchtenden Kürbismasken und mit phantasievollen Kostümen. Die Geschichten zum „Gruselfest“ nahmen alle in den Bann, begleitet von lautem Quietschen und Lachen (besonders die Mädchen).

       

      Echte Kürbisse standen nicht zur Verfügung, dafür lagen Kürbismasken aus Karton bereit, die bemalt werden konnten.

       

      Immer wieder etwas für die Vorschulbildung tun, das gehört dazu. Also ran an die Arbeitsblätter mit Zahlenübungen!

      Genauso quirlig und fröhlich wie beim Ankommen, ging die Gruppe wieder in die Kita zurück – die Hefeklöße warteten …

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • November 2023 - Bibi und Tina

      Veranstaltungen im November 2023 ...

      7. November 2023

      "Bibi und Tina"
      von Betina Börgerding

       


      Magisches feuer


      Laternenbilder

      Reimwörter

      Leuchtstäbe

      Das Buch von Bibi Blocksberg und Tina Martin wurde vorgestellt und über die handelnden Personen gesprochen.

      Kurz:
      Bibi Blocksberg ist ein Mädchen, das hexen kann. Bibi verbringt ihre Ferien gern auf dem Martinshof. Dort reitet sie gern auf ihrem Lieblingspferd. Tina Martin lebt auf dem Martinshof und ist die Freundin von Bibi. Sie liebt ebenfalls Pferde. Zwar kann sie nicht hexen, begeistert sich jedoch an Bibis Zauberkünsten.

      Die Figuren Bibi und Tina waren einigen Kindern gut bekannt (aus Buch, Hörspiel oder Film). Pferde und Hexerei waren dann die ersten Themen bevor auf den kommenden Martinstag, dessen Ursprung (der heilige Martin) sowie die Bedeutung eingegangen wurde. Im Kreis lauschten die Kinder der Erzählung, gemütlich auf den Kissen, um ein „magisches Feuer“ herum.

      Am Martinstag gibt es Laternenumzüge, auch in Doberan. Zu einem Laternenumzug gehören natürlich Laternen. Die Laternen können schön bunt sein, das haben die Kinder dann zu Papier gebracht.

      Dann wurde es etwas schwieriger. Auf einem Arbeitsblatt mit Tini und Bibi wurden Reimwörter gesucht. Z.B. Haus und Maus, oder Schuh und Kuh, Hase und Nase…. Die Wörter waren natürlich Abbildungen, denn lesen können die Lütten noch nicht. Aber es machte Spaß die jeweiligen Abbildungen auf dem Arbeitsblatt zu finden und mit einem Buntstift zu verbinden.

      Mit Knickleuchten kann man eine Laterne beleuchten oder im Dunkeln Spaß haben. Alle Kinder konnten sich einen Leuchtstab aussuchen und mitnehmen (z.B. für den Laternenumzug).


      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

       


       

    • Dezember 2023 - Hörbuch „Elea Eluanda“
        5. Dezember 2023

      "Elea Eluanda"-
      Ein Hörbuch in der Vorweihnachtszeit

       


      Im schönen Zimmer, dem Wohnzimmer der Welks


      Im "Antiquariat"

      Geschichten hören

      Arbeitsblatt Rechenübungen


      Arbeitsblatt Farbübungen


      Weihnachtskugeln

      Weihnachtslieder singen

      Nikolaustüten

      Zum letzten Mal besuchte eine Kita-Gruppe in diesem Jahr das Welk-Haus, deshalb war alles etwas anders. Zunächst versammelten sich alle um den Tisch herum im "schönen Zimmer", so eine kindliche Bemerkung. Cindy erklärte, dass in diesem Haus früher ein Schriftsteller wohnte, der viele Bücher geschrieben hat.

      Was eine Buchhandlung ist…wusste keiner, aber Bibliothek kannten sie, denn sie besuchen ab und zu auch die Stadtbibliothek in Doberan. Ganz alte und besondere Bücher stehen in einem Antiquariat, das sieht so ähnlich aus wie der Raum nebenan. Ganz vorsichtig durften die Kinder in die Ehm Welk-Haus-Bibliothek hineingehen.

      Nun ging es wieder die Treppen hinauf in das Zauberzimmer. Hier wurde das Hörbuch „Elea Eluanda“ vorgestellt und über das querschnittsgelähmte Mädchen Elea erzählt, welches mit Hilfe ihrer lustigen Tröster-Eule ihr Leben meistert. Auch wenn es in der Kita derzeit keine Kinder mit Behinderungen gibt, ist es wichtig, den Kindern Themen wie Inklusion, Freundschaft, Trauer und Zusammenhalt nahe zu bringen. Das bezieht sich auch auf die Figur Grinch. Den kannten die Kinder – „das ist der, der Weihnachtsgeschenke gestohlen hat, weil er schlechte Erfahrungen in der Kindheit hatte und einsam ist, aber zum Schluss wird doch wieder alles gut…“

       

      Nach den Geschichten werden wieder die Malstifte herausgeholt. Mehrere Vorschularbeitsblätter liegen bereit.

       

       

      Als Geschenk für die Eltern können „Weihnachtskugeln“ gestaltet werden. Jedes Kind bestimmt das Motiv selbst, egal ob Herz, Tannenbaum oder Prinzessin.

       

      Der letzte Vormittag im Welk-Haus geht langsam zu Ende. Noch einmal versammeln sich alle im Kreis und singen gemeinsam weihnachtliche Lieder.

       

      Zum Abschluss warteten kleine Nikolausüberraschungen auf alle Kinder: gefüllte Tüten mit einem schön gemalten Bild darauf.

       

      Es war eine berührende Situation für uns, die Kinder ein letztes Mal zu verabschieden, bevor sie - ordentlich in Zweierreihen - vom Ehm Welk-Haus zurück in die Kita gingen. Der Zauberraum und das Malatelier sind nun leer und still.

      Cindy Hartenstein
      Monika Schneider

       

       

    • Bildergalerie - 2023
      Buch macht klug!

      Projekt mit KITA-Kindern im Ehm Welk-Haus

       
      Alle Bilder aus 2023 in einer Galerie ...

      Januar 2023Januar 2023Januar 2023Januar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023Februar 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023März 2023April 2023April 2023April 2023April 2023April 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Mai 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juni 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023Juli 2023August 2023August 2023August 2023August 2023August 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023September 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023Oktober 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023November 2023
  • tagebuch-2022
    • April 2022- Projektstart mit Grundschülern
        8. April 2022

      „Buch macht klug“
      Leseprojekt im Ehm Welk-Haus startet

      Kinder ziehen in das Welk-Haus ein – es wird bunt und lebendig!


      Im Rahmen einer Projektwoche zu Ehm Welk an der Lessing-Grundschule wurde der Wunsch an den Verein herangetragen, eine Führung im Ehm Welk-Haus durchzuführen. Das ist normalerweise nicht problematisch, denn Führungen bietet der Freundeskreis Ehm Welk e.V. an. Jedoch sollte es für eine 4. Klasse sein! Also nicht gerade das "normale" Programm, sondern eine "kindgerechte" Variante ist gefordert. So einfach und schnell ist das aber nicht umzusetzen, es muss Hand und Fuß haben, denn Kinder sind aufmerksame und kritische Zuhörer.
      Engagiert hat sich unser Vereinsmitglied Heidi Greßmann der Herausforderung gestellt und in kürzester Zeit eine Ehm Welk-Informationsstunde für Kinder "auf die Beine gestellt".

      Am 8. April 2022 war es soweit: um 9 Uhr standen 14 Kinder und die Lehrerin Anna Buchtal erwartungsvoll vor der Haustür. Hinein in die ehemalige "gute Stube" der Welks, die heute für vielerlei Veranstaltungen, z.B. Lesungen, genutzt wird. Für die Kinder wurde der Raum ganz besonders hergerichtet! Mit Sitzkissen und Büchern auf dem Boden, einladend und gemütlich.

      Fast drei Stunden lauschten die Viertklässler den Ausführungen. Über Ehm Welk wussten sie schon allerhand und fügten selbst kleine Beiträge an. Wie in einem bunten Kaleidoskop ergaben sich weitere Themen: über Hunde, Bücher, Anekdoten, „alte Wörter“ wurde erzählt… Die Kinder interessierten sehr die alten Manuskripte und Handschriften, z.B. von Fritz Reuter und Fontane. Alte Schriften in Büchern, die sie nicht mehr lesen können und erstaunt waren, dass Deutsch auch ganz anders geschrieben wurde. Ebenso wunderten sie sich über Begriffe, die heute nicht mehr im Sprachgebrauch sind und ihnen fremd waren: Bratenrock und Schapp, Milchkühler, Mamsell oder Brustlatz (aus Welks Büchern, den Heiden und der Lebensuhr).
      Welks Anekdoten über berühmte Menschen und ihre Tiererlebnisse, dass er ein großer Tierfreund und Tierschützer war, da haben die Kinder ganz aufmerksam zugehört. Hinterher hatte fast jeder etwas dazu zu sagen.
      Erstaunlich, mit welchen Fragen sich die Kinder schon auseinandersetzen und eigene Meinungen dazu formulieren.

      Der Besuch im Ehm Welk-Haus hat allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Erkenntnisse gebracht, den Kindern und der Lehrerin sowie den beteiligten Vereinsmitgliedern Heidi Greßmann und Monika Schneider.


      Einige Zeit später meldete die Lehrerin einen erneuten Besuch an. Gleich in der Frühe am 20. Mai klingelte es und zu unserem Erstaunen stand die Klasse aufgereiht vor dem Ehm Welk-Haus und brachte uns ein akustisches Dankeschön entgegen. Dazu wurde ein bunt gestaltetes "Banner" mit Zeichnungen und einem ganz besonderen "Dankeschön" übergeben – das war eine Überraschung!

      LesekisteKissenrundeEin Brief an das Ehm Welk-HausDankeschön-Brief

      Anmerkung: Diese Anerkennung gebührt vor allem Heidi Greßmann, die mit ihrer spontanen Bereitschaft ein ideenreiches "Experiment" ermöglicht und einen tollen Beitrag zu unserer Kinder- und Jugendarbeit beigetragen hat.
      Monika Schneider, Geschäftsführung Freundeskreis Ehm Welk e.V.

       

    • Mai 2022 - Probelauf mit KITA-Kindern
        6. Mai 2022

       

      Nach positiven Erfahrungen mit Grundschulkindern im April 2022 – ein Leseprojekt im Rahmen einer Projektwoche – soll das Projekt für Vorschulkinder ausgerichtet werden.
      Also haben wir bei der AWO-Kita "Uns Windroos" angefragt, ob Interesse besteht, mit Kindergruppen in das Welk-Haus zu kommen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen.
      Heidi Greßmann vom Freundeskreis hat sich in das „Wagnis“ mit Kita-Kindern begeben.

      Vorbereitungen für das Kita-Projekt

      Zur konkreten Umsetzung sind Absprache mit der Kita über Termine, Zeiten und die der Verantwortlichkeiten zu führen. Die Örtlichkeit ist einzurichten, denn eine Nutzung des Veranstaltungsraumes im EG ist ungünstig, wie sich nach der ersten "Probeveranstaltung" erwies. Daraufhin hat Heidi Greßmann die bislang ungenutzten zwei kleinen Zimmer im Dachgeschoss phantasievoll eingerichtet und in das "Zauber-Land" verwandelt.

      Bilder: Malatelier und Zauberraum

       

      "Probelauf" - Kita-Projekt im Mai 2022

      Am 6. Mai es soweit, die erste Kindergruppe (Alter 6-10 Jahre) ist erwartungsvoll in das Ehm Welk-Haus gekommen. Für die Kinder ist die ungewohnte Umgebung - das „alte“ Haus - ein Erlebnis. Neugierig erobern sie die Räume, staunen über die vielen Bücher (Ehm Welks Bibliothek), sind fröhlich, aufgeschlossen und beteiligen sich gern. Heidi Greßmann berichtet über Ehm Welk, liest aus Kinderbüchern vor und regt die Kinder zum Erzählen an.
      Im Laufe des Monats folgen drei weitere Kita-Besuche, jeweils in anderer Gruppenzusammensetzung, mit bis zu 14 Kindern. Immer sind sie gespannt: Was passiert heute und was gibt es zu erleben? Denn bereits die „Lütten“ haben so ihre Vorstellungen und Wünsche (…Jedes Mal Märchen, das ist ja langweilig…). Also sind weitere Themen vorzubereiten, die die Kinder begeistern und sie in den Bann ziehen. Dadurch entsteht zusätzlicher Arbeitsaufwand, neue Einfälle sind gefragt sowie kindgerechte und praktisch umsetzbare Ideen.

      Beobachtungen und Erfahrungen

      Sowohl für unseren Verein (vor allem für Heidi Greßmann) als auch für die Kita-Betreuerinnen ist es ein ständiges Austesten der Möglichkeiten und Kräfte, die sich durch die wechselnden Gruppenzusammensetzungen ergeben. Ebenso sind die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Bildungsgrade der Kinder zu berücksichtigen. Ein Prozess, in dem beide Seiten sich ausprobieren und dazulernen. Im Ergebnis dessen ist abgesprochen, die Teilnehmerzahl auf zehn Kinder zu begrenzen und die Häufigkeit der Termine zu reduzieren.

      Fazit

      Einstimmig wird festgestellt, der „Probelauf“ für das Kita-Projekt „Buch macht klug“ hat funktioniert. Ein tolles Vorhaben für die Kinder und das Ehm Welk-Haus!
      Ein Projekt-Tagebuch wird über die weiteren Aktionen berichten.

    • Juni 2022 - Annette von Droste Hülshoff
        3. Juni 2022

      Erzählt wird über die deutsche Dichterin Annette von Droste Hülshoff. Diese wuchs auf der Wasserburg Hülshoff auf und schrieb schon als Kind kleine Geschichten und Gedichte.

      Annette war 7 Jahre alt und wickelte ihr „Hähnchen-Gedicht“ in goldenes Papier und versteckte es hoch oben im Turm der Wasserburg Hülshoff. Diese Erzählung hat die Kinder gefesselt und begeistert.

      Nach diesem ersten überlieferten Gedicht der Dichterin Annette von Droste Hülshoff wird nun ein Hähnchen gemalt.

       

        30. Juni 2022

      Im Mittelpunkt stehen an diesem Tag Tiere. Dazu wurden gemeinsam viele Tierlieder gesungen, Tiere wurden mit den Händen gemalt und mit Handabdrücken Bilder gestaltet.

      Das Sommerwetter war angenehm, so konnte die Malaktion im schönen Garten stattfinden.

       


      Alle Juni-Bilder in einer Galerie:
      Hähnchen malenHähnchen malenHähnchen malenMalen im GartenMalen im GartenMalen im Garten

       

    • Juli 2022 - Geschichten aus Portugal und Bücherwurm

      In diesem Monat warenes es sogar zwei Veranstaltungen!
          Link zum  14. Juli

       
      Verstärkung im Team

      Erfreulicherweise ist ab Juli mit Cindy Hartenstein eine kompetente Unterstützung dazugekommen. Mit viel Freude und frischen Ideen begleitet sie die Vormittage und bildet zusammen mit Heidi Greßmann ein tolles "Buch macht klug"–Team!


        7. Juli 2022

      Geschichten aus Portugal stehen im Mittelpunkt. Kleine Grafiken wurden ganz groß auf Pappen übertragen. Die Kinder konnten nachzeichnen und ausmalen bzw. mit eigenen Ideen die Vorlagen gestalten.

      ;
      Aus einem Kinder-Grafik-Buch wurde die Idee vom Vogel Strauß mit dem großem runden Papierschnipsel-Gefieder übernommen.

       

      Daraus haben die Kinder Plakate für "Buch macht klug" entworfen.


      Bilder-Infos:Viele Papierschnipsel vorbereitet / Vogel Straß mit "Schnipselfedern" / Plakat "Buch macht klug"

       


       

       

        14. Juli 2022

      Das Thema "Bücher" steht auf dem Plan. Begonnen wurde mit einem Frage-Antwort-Spiel: Welche Bücher mögt ihr, was lasst ihr euch vorlesen, welche Geschichten kennt ihr schon … usw. Dann wurde ein Bücherwurm gebastelt. Als Lesezeichen für Mama, Oma oder Opa - damit man weiß, wo weitergelesen werden kann!


      Bilder-Infos: Welche Bücher kennt ihr? / Bücherwürmer gebastelt

       

      Bücher werden von Schriftstellern verfasst. Deshalb haben wir über Ehm Welk berichtet, der auch so ein „Bücherschreiber“ war. Dazu wurden auch Fotografien von Ehm Welk gezeigt.
      Nach vorgefertigten Portrait-Umrisse von Ehm Welk malten die Kinder "ihren" Ehm Welk. Lustig und bunt - auch so kann Ehm Welk aussehen!


      Bilder-Infos: Ehm Welk mal anders

       


      Alle Juli-Bilder in einer Galerie:

       

    • August 2022 - Menschen aus anderen Ländern
        5. August 2022

      Unser Thema für diesen Tag: „Menschen aus anderen Ländern - Indianer und ihre Länder - Indianer in Büchern und Filmen, wie sehen sie aus, wie heißen sie“. Normalerweise kommen Kinder im Alter von 5-6 Jahren ins Welk-Haus.
      Zu unserer Überraschung waren die meisten in der Gruppe gerade 4 Jahre alt! Da musste das Thema fix auf die jüngeren Besucher angepasst werden.
      Hat aber gut geklappt, die Lütten haben prima mitgemacht. Mit Maskentanz und Maskenfotoshooting wurde es richtig lebendig im Welk-Haus.

       
      Bilder-Infos: Maskentanz und Foto-Shooting mit Maske

       

      Zusammen wurde ein wunderschöner Indianer mit Kopfschmuck gebastelt und bemalt. Sogar mit richtigen Federn!


      Bilder-Info: Indianerkopf mit Federn basteln 

       

      Im zweiten Teil des Tages wurden Sprüche, Reime und Verse in Bildern gezeigt. Als Vorlage haben wir das Buch "Silbergraublau" von Ulf Annel und Anke Fabian verwendet. Ulf Annel war vor einem Jahr zu einer Lesung im Ehm Welk-Haus.

      Drei Illustrationen aus dem Buch wurden zum Nachmalen vorgestellt. Die Kinder konnten sich entscheiden - alle 9 Kinder wählten die Mondlandschaft und malten mit viel Phantasie und Freude die bunten Monde und den Krater.


      Bilder-Infos: Die Auswahl wird getroffen / Mondbilder  

       

       


      Alle August-Bilder in einer Galerie:
      MakentanzFoto-Shooting mit MaskeFoto-Shooting mit MaskeIndianerkopf mit Federn bastelnIndianerkopf mit Federn bastelnSprüche, Reime und Verse in Bildern Mondbilder Mondbilder

       

    • September 2022 - Herbstzeit ist Drachenzeit
        30. September 2022


      Heute war ein schöner Herbsttag. Da passten die Lieder und Gedichte über den Herbst richtig gut. Viel Spaß machte anschließend das Bemalen von Papierdrachen. Drachen am Stiel waren das! Jedes Kind konnte seinen Drachen mit einem lustigen Gesicht bemalen.

      Da kam richtig Stimmung auf! Nun wurden die Finger in Farbe getaucht und mit den Händen ein bunter Herbstbaum auf großes Papier gedruckt.

      Die Herbstsonne lockte die Kinder in den Garten. Hier konnten sie um die Wette laufen und hatten Spaß bei verschiedenen Kreisspielen. Zum Abschluss zeigten alle Kinder stolz ihren Drachen.

       


      Alle September-Bilder in einer Galerie:

    • Oktober 2022 - Herbststrauch, Laternen und Regentrude

      In diesem Monat waren es sogar drei Veranstaltungen!
          Link zum  14.Oktober
          Link zum  21.Oktober

       

        7. Oktober 2022

      Kinder gestalten einen Strauch für den Herbst

       

      Heute wurde viel gemalt und alle Kinder waren mit Eifer dabei.


      Auf großem Papier wurde ein „Herbstkind“ bunt gestaltet.

      Danach haben die Kinder ihre eigene Figur aufs Papier gebracht. Alle staunten, was dabei herauskam. Seht doch mal selbst …

       

      In einer großen Vase steckten viele Zweige. Diese wurden mit verschiedenen Farben angemalt und glitzerten dann schön.
      Später werden an den Strauch Blätter und Äpfel aus bemalter Pappe gehängt.


       

        

       

        14. Oktober 2022

      Laternen für die dunkle jahreszeit

      Laternenbild - Kopie im EWH"Laternenkinder" (1910)
      Kunstdruck des Original-Ölgemäldes im ehemaligen Wohnzimmer der Familie Welk

      Heute haben wird den Kindern das große Bild gezeigt, das im Ehm Welk-Haus hängt. Darauf sind Kinder mit leuchtenden bunten Laternen zu sehen. Deshalb heißt das Bild auch „Laternenkinder“. Gemalt wurde es von Rudolf Bartels, der als Maler in der Künstlerkolonie Schwaan berühmt war und am 10. November 2022 seinen 150. Geburtstag feiern würde. Einige Kinder kennen die kleine Stadt Schwaan und sogar die ehemalige Mühle, die heute ein Kunstmuseum ist.

      Sie hörten ganz aufgeregt zu, als ihnen Heidi erzählte, dass Rudolf Bartels in Schwaan geboren wurde, seine Eltern Töpfer waren, die Geschirr und Ofenkacheln herstellten. Rudolf erlernte den Beruf eines Dekorationsmalers und studierte später Malerei. Noch spannender wurde es für die Kleinen, als sie erfuhren, dass Rudolf ganz besonders die Leuchtkraft der Farben interessierte. Er probierte, wie die Farben bei natürlichem und bei künstlichem Licht wirken. Das wurde den Kindern am Bild „Laternenkinder“ vorgeführt, denn ganz anders sehen die Farben aus, wenn das Tageslicht darauf scheint oder wenn man elektrisches Licht, also einen Strahler, auf das Bild hält. Da staunten die Kinder sehr.

      Laternen im KreisLaternen im Kreis

      Um ihnen ein Gefühl für Licht und Farbe zu vermitteln, wurden kleine Laternen im Kreis aufgestellt. Ganz dunkel war es im Geschichtenraum, nur die Laternen leuchteten. Die Kinder sangen Laternenlieder und erzählten über ihre eigenen Begegnungen mit Licht in der Dunkelheit.

      Laternen im KreisLaternen im Kreis

      Auf zwei großen Malvorlagen gestalteten die Kinder abschließend ihre eigenen Laternenbilder - inspiriert von Rudolf Bartels.

       

        21. Oktober 2022

      Regentrude

      Der Vormittag war der "Regentrude" gewidmet. Zu Beginn wurde das Buch „Die Regentrude“ vorgestellt. Cindy Hartenstein erläuterte dazu kurz die Handlung des (Kunst-) Märchens und zeigte den Kindern auf einer Abbildung den Autor Theodor Storm.
      Schnell kam man auf das Thema "Regen" - was es bedeutet, wenn er fehlt und wie wichtig der Regen für uns alle ist.
      Dann ging es mit Pinsel und Tusche ans Werk - Regentropfen und Regenschirme (aus Pappe) wurden farbig angemalt.

      Malaktion RegentropfenRegenschirme


      Anschließend wurde mit Buntstiften die Malvorlage „Regentrude“ gestaltet. Ergänzt mit Glitzer und Aufkleber konnten die Kinder das Blatt "schick" machen und als Geschenk für ihre Eltern mitnehmen. Dazu wurde das Falten, in den Briefumschlag stecken und zukleben geübt. Mit dem "Elternbrief" und den Stabregenschirmen ging es stolz in die Kita zurück.

       



    • November 2022 - Vorlesetag & Tabaluga

      In diesem Monat waren es zwei Veranstaltungen!
          Link zum  22. November
          Galerie ansehen

        Vorlesetag am 18. November 2022


      Immer am 3. Freitag im November ist Vorlesetag in ganz Deutschland. "Und was macht man an dem Tag?" war die Frage einiger Kinder der Kita-Gruppe, die auch an diesem Tag in das Ehm Welk-Haus gekommen ist.
      10 neugierige Vorschulkinder saßen im "Geschichtenzimmer" des Ehm Welk Hauses und erfuhren, dass an diesem Tag überall im Land den Kindern aus Büchern vorgelesen wird. Insgesamt an 781.836 Orten an diesem Tag!
      (Bild: Gruppe im Kreis)

      Das Vorlese-Motto in diesem Jahr ist. "Gemeinsam - einzigartig!" Heidi Greßmann vom Freundeskreis Ehm Welk und Annette Fink aus der Stadtverwaltung Bad Doberan waren im Ehm Welk-Haus die Vorleserinnen.


      (Vorleserinnen Annette und Heidi)

      Zuerst wurde aus dem Büchlein von Franz Fühmann "Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen" vorgelesen. Eine spannende Geschichte, in der drei Kinder mit zwei Polizisten auf die Suche gehen, um das gestohlene wunderbunte Vögelchen wiederzufinden. Gemeinsam überführen sie schließlich den Dieb - den bösen Zauberer Sassafraß.

      Nach dieser aufregenden Geschichte hatten die Kinder Lust ein Plakat mit wunderbunten Vögelchen zu gestalten.


      (Beim Gestalten und das fertige Plakat)

      Im zweiten Teil erfuhren die Kinder, was "Willi Wiberg" mit seinen Freunden gemeinsam erlebt. Ein schwedisches Kinderbuch von Gunilla Bergström.

      Schön wars! Viel zu schnell vergingen die zwei Stunden. Noch ein Foto mit Plakat zum Abschluss und bis zum nächsten Mal! Nicht vergessen: "Buch macht klug!"

       

       

       

        22. November 2022 - Tabaluga


      Tabaluga – ist das Thema und bezieht sich auf ein Musical von Peter Maffay. Einige Kinder kannten schon die Geschichte, aber für alle in der Gruppe stellte Cindy die Abenteuer vom Drachen Tabaluga und der Fee Lilly sowie vom Bösewicht Arktos und der sehr alten und weisen Meeresschildkröte Nessaja noch einmal vor. Dazu hörten sie Musik aus dem Musical.


      Im abgedunkelten Zauberzimmer kreisten Lichter in Form von Fischen und Seesternen an der Zimmerdecke und man fühlte sich wie unter Wasser. Nun "tauchten" alle hinab auf den Meeresgrund und erkundeten im Spiel mit der Meeresschildkröte Nessaja die Unterwasserwelt.

      Anschließend konnten die Kinder kleine Meeresschildkröten aus Ton sowie ein Herz bemalen, denn in der Tabaluga-Geschichte geht es um Liebe und Freundschaft.
      Tabaluga und Lilly wurden auch bunt und schön gemacht, denn malen macht immer Spaß!


      Herzen bemalen / Bilder ausmalen

       

       


      Alle November-Bilder in einer Galerie:
      Vorlesetag am 18.11.22Vorleserin AnnetteVorleserin HeidiPlakat gestaltenfertiges PlakatAbschlussfoto am 18.11.Der Drache TabalugaHerzen bemalenBilder ausmalen

       

 

 

 

1.8.24 - 19:00 Uhr
Lesung mit Bert Lingnau
Von pliietschen Fischern und Hirschhalunken

Veranstaltungen


Sommerausstellung 4.7. - 17.8.24
  mehr lesen

 

4.7. - 17.8.2024

"Faszination Meer"
Sommerausstellung besuchen


Kulturinitiative Bad Doberan
Mendelssohn-Jahr 2024

Wir sind mit zwei Veranstaltungen dabei! (am 4.7.24 und am 7.11.24)
  Mehr lesen ...


Foto: Wilma Tripschu
(Klick vergößert)

 
Flyer-Download
(PDF wird in neuem Tab / neuem Fenster geöffnet)



Kunst und Kultur in Bad Doberan

Vereine aus der Region, die mit ihren Angeboten zum kulturellen Leben in und um Bad Doberan beitragen:
  • Roter Pavillon
  • Klosterverein
  • Kornhausverein
  • Kultur- und Kinoverein

wird fortgesetzt ...


Tipps zu Literatur - Veranstaltungshinweise u.a.

Literaturhaus Rostock - Peter-Weiss-Haus, Doberaner­ Straße 21

zur Übersicht der Veranstaltungen

Uckermärkische Literaturgesellschaft e.V.

zur Übersicht der Veranstaltungen

Bookster - Bücherblog in Rostock

zur Website booksterhro.wordpress.com




Ehm Welk-Haus