Menü
Ehm Welk-Haus

Freundeskreis Ehm Welk e.V.

Geschäftsstelle und Veranstaltungsort
Ehm Welk-Haus Bad Doberan

Menü
Uns auf  besuchen ...  

Ausstellung
Gebrauchsgrafik
von Klaus Grosche
mehr

 

26. Juli 2022
"Vorgelesen & Zugehört"

Wer war Marga Böhmer?
lesen

 

"Singende Barsche"

Lesung mit
Bert Lingnau

mehr lesen

 

 

 

Öffnungszeiten

Donnerstag, Freitag und Samstag
13:00 bis 16:00 Uhr
(aktualisiert März 2022)

 

 

"Kunst offen" im Juni 2022

Ein Bericht unseres Vereinsmitgliedes Thomas Hoppe:

 
Ehm Welk-Haus über Pfingsten sehr gut besucht
 

Ist das nicht ein treffendes Bild? „Das Ehm Welk-Haus ist wie ein Brennspiegel“, es lenke den Fokus interessierter Zeitgenoss*innen auf Literaturgeschichte, auf Medien, auf Kunst und Politik. Auf dieses Gleichnis war am Pfingstsonntag der studierte Theologe Wolfgang Gogolin gekommen, als er gemeinsam mit seiner Frau bereits zum vierten Mal in diesem Bad Doberaner Literaturzentrum weilte: Diesmal um die Gemälde der sächsischen Malerin und Grafikerin Siri Köppchen (59) – einst Absolventin der Fachhochschule für Angewandte Kunst in Heiligendamm mit einem Abschluss als Diplom-Designerin – zu betrachten und sich über das regionale Angebot des Hinstorff-Verlages aus Rostock zu informieren. Der langjährige Dok-Film-Experte des Bundesarchivs Wolfgang Gogolin und seine Frau, die als Fachärztin für Mikrobiologie und Virologie arbeitete, waren erst im Vorjahr aus der Nähe von Potsdam nach Bad Doberan gezogen. Die Frau konnte sich übrigens noch gut an ihre Camping-Begeisterung im Jahr 1951 erinnern, als sie damals in Heiligendamm zeltete, wie sie erzählte.

(klick vergrößert)
Auch zahlreiche Gäste aus Rostock und Bad Doberan besuchten zu Pfingsten das Ehm Welk-Haus an der Dammchaussee

Zwei aktuelle Heiligendamm-Urlauberinnen waren am Samstag in die Dammchaussee 23 gekommen, weil sie sich brennend für Ehm Welk interessieren – stammen sie doch beide aus dem brandenburgischen Briesenbrow, wo der bekannte Journalist und Schriftsteller geboren worden war und die Dorfschule besuchte.

„Die beiden waren auf den Spuren Ehm Welks unterwegs, besuchten außerdem sein Grab auf dem Bad Doberaner Friedhof. Sie kennen auch Eckhard Kolle vom Biesenbrower Landverein, der sich ,Erben von Kummerow' nennt, mit dem unserer Freundeskreis seit langem in Kontakt ist“, erläuterte unsere Vereinsgeschäftsführerin, Monika Schneider. Sie hatte gemeinsam mit ihrem Mann, Freundeskreismitglied Peter Albrecht, dafür gesorgt, dass das Ehm Welk-Haus und sein Garten am Pfingstwochenende jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet war und seinen vielen Gästen, neben Kunst und Geschichte zudem Kaffee und Kuchen angeboten werden konnten.

Diese Gelegenheit nutzte auch Helga Breda (80), um ihr Wissen von Ehm Welk aufzufrischen und sich „auch näher zu informieren“, wie sie dazu erklärte. Die einstige Lehrerkollegin unseres Vorstandsmitglieds Heribert Koth hat vor ein paar Monaten ihren Wohnsitz von Heiligendamm nach Bad Doberan verlegt und orientiere sich hier nun neu, wie sie es ausdrückte.

Die Bilder-Ausstellung mit Werken von Siri Köppchen bleibt noch bis zum 30. Juni geöffnet. Drei Gemälde wurden bereits am Wochenende verkauft, weitere können zu Preisen ab 50 Euro im Ehm Welk-Haus erworben werden.

 

  lesen

 

 


Externe Veranstaltungshinweise

Literaturhaus Rostock - Peter-Weiss-Haus, Doberaner­ Straße 21

zur Übersicht der Veranstaltungen

Uckermärkische Literaturgesellschaft e.V.

zur Übersicht der Veranstaltungen


Literatur-Link-Tipps

Blogbuster 2020 - Preis für Literaturblogger

zur Website blogbuster-preis.de

Bookster - Bücherblog in Rostock

zur Website booksterhro.wordpress.com



© 2017-2021 by Freundeskreis Ehm Welk e.V. Bad  Doberan. All rights reserved.